Straßen erhalten ein neues Gesicht

Straßen erhalten ein neues Gesicht

BISCHOFSDHRON. (fab) Die Fertigstellung der Erschließungsstraße im Baugebiet "Auf der Rau" soll realisiert werden, dem vorgestellten Bepflanzungsplan der K 122 hat der Ortsbeirat zugestimmt. Sorgen bereitet der Gemeinde allerdings der Zustand der Morbacher Straße und der Stillstand der Ausbauarbeiten am Gemeindehaus.

Die Fertigstellung der Erschließungsstraße im Baugebiet "Auf der Rau" soll in diesem Jahr realisiert werden. "Die Maßnahme ist ausgeschrieben und wird in Angriff genommen", informierte Ortsvorsteher Ewald Gorges. Ein neues Gesicht wird die K 122 in der Ortsdurchfahrt in Richtung Bischofsdhron erhalten. Der Ortsbeirat stimmte dem von Reinhard Sonntag (Bauhof Morbach) vorgestellten Bepflanzungsplan zu. Dagegen präsentiert sich die Morbacher Straße in einem katastrophalen Zustand.Rissige Straße, defekte Bürgersteige

"Die Straße weist Risse auf, und die neuen Bürgersteige sind bereits defekt", bemängelte Anwohner Lothar Schabbach in der Einwohnerfragestunde. Laut Ortsvorsteher Gorges wurden die Mängel bereits angezeigt. "Wir hoffen, den Unternehmer in Regress nehmen zu können", sagte Gorges. Doch mit den üblichen Erklärungsmustern gaben sich einige hartnäckige und besorgte Bürger der 850 Einwohner starken Gemeinde nicht zufrieden und forderten, um weitere Schäden abzuwenden, die "Schließung der Straße". "Wir werden die Straße für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen sperren", beschlossen die Ratsmitglieder bis zur endgültigen Klärung. Keine sichtbaren Fortschritte macht derzeit der Anbau am Gemeindehaus. "Die Gemeinde hat schon einiges in Eigenleistung gemacht", erklärte Gorges den Baustopp und gibt zu, dass es momentan "an freiwilligen Helfern mangelt".Fachkraft wird eventuell hinzugezogen

Deshalb beschloss der Ortsbeirat, die Morbacher Verwaltung darüber zu informieren und hofft, wenn es finanziell vertretbar ist, dass eine Fachkraft hinzugezogen werden kann. Die Arbeiten am Anbau des Gemeindehauses dauern bereits ein Dreivierteljahr an.

Mehr von Volksfreund