Straßenleuchten für Neuweg

IRMENACH. (mm) Zahlreiche Aufträge hat der Ortsgemeinderat Irmenach in seiner jüngsten Sitzung vergeben.

Dazu gehören die Straßenbauarbeiten für die Erschließung im Baugebiet "Neuweg" zum Angebotspreis von 435 808 Euro. Der Kostenanteil der Gemeinde für den Straßenbau beläuft sich auf 124 000 Euro, im Haushaltsplan stehen 131 000 Euro zur Verfügung. Die restlichen Kosten für die Kanal- und Wasserversorgungsanlagen tragen die Verbandsgemeinden Traben-Trarbach und Kirchberg. Für die Straßenbeleuchtung im Baugebiet Neuweg hatte die RWE 19 schirmförmige Mastansatzleuchten vorgeschlagen - laut Ortsbürgermeister Tatsch die gleichen Leuchten, die auch im Baugebiet "Kiemel-Büchelwies-Beuren aufgestellt sind. Das Angebot enthält Kosten von 36 905 Euro. Auf dem Erneuerungskonto der Ortsgemeinde bei der RWE besteht zurzeit noch ein Guthaben von 26 l92 Euro. Der Rat stimmte dem Angebot des RWE einstimmig zu - mit dem Zusatz, dass die einzelnen Standorte der Leuchten vor Ort bestimmt werden. So könnte sich die Anzahl der Leuchten gegenüber dem Angebot gegebenenfalls noch verringern. Vergeben wurden ferner Arbeiten für die Fassadeneindeckung an der Wetterseite der Leichenhalle und die Erneuerung von Türen. Bereits 2002 war unter Einbeziehung von Architekt Norbert Bauer über die Nassschäden im hinteren Bereich der Friedhofshalle diskutiert worden. Es hat sich herausgestellt, dass diese Wandteile am zweckmäßigsten mit Schiefer verkleidet werden. Der Ortsgemeinderat beschloss: Es wird verschiefert. Kosten: 8868 Euro. Für weitere 2 679 Euro werden Türen ausgetauscht. Die Straßenunterhaltungsarbeiten für die Jahre 2005 und 2006 vergab der Rat zum Angebotspreis von 19 068 Euro. Damit die Arbeiten zur Erweiterung des Weges zum Sportplatz umgehend beginnen können, wurde der Auftrag in einer Eilentscheidung zum Angebotspreis von 3233 Euro vergeben. Die Aufnahme eine Kredits von 166 700 Euro für Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet "Neuweg" machte laut Tatsch einen Nachtragshaushaltplan notwendig. Er ist bereits von der Kreisverwaltung genehmigt. Die anteiligen ungedeckten Personalkosten im Kindergarten Lötzbeuren belaufen sich im Jahre 2004 auf 44 441 Euro. Von der Gemeinde Irmenach sind davon nach der berechneten Kinderzahl 18 674 Euro zu zahlen. Da bereits im Haushalt 17 000 Euro veranschlagt waren, sind noch 1 674 Euro aufzubringen. Weiter befasste sich der Rat mit dem Bebauungsplan "Neuweg. Hier ist unter Punkt neun (Dachgestaltung) bestimmt, dass Dachflächenfenster nicht zulässig sind. Lediglich Dachgauben können eingebaut werden. Diese Regelung hat sich laut Tatsch in der Praxis als nicht umsetzbar erwiesen. Er schlug vor, durch Beschluss generell Befreiung von dieser Festsetzung zu erteilen, so dass bei zukünftigen Bauvorhaben Dachflächenfenster angeordnet werden können. Dem Vorschlag wurde einstimmig zugestimmt.