1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Straßensperrung wegen B-50-Ausbau

Straßensperrung wegen B-50-Ausbau

Bis 2018 soll die B 50 neu inklusive Brückenbau über die Mosel fertiggestellt sein. Dazu sind auch Straßenbauarbeiten auf der Hunsrückseite nötig. Deshalb wird die B 50 alt ab Montag, 20. Juli, zwischen Longkamp und dem Abzweig Monzelfeld gesperrt. Der Monzelfelder Ortschef sieht’s gelassen.

Longkamp/Monzelfeld. Während an den Brückenpfeilern des Hochmoselübergangs gearbeitet wird, tut sich eine weitere Baustelle im Rahmen des Ausbaus der B 50 neu auf:
Der Zubringer zur Brücke, die zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig über die Mosel führen soll, wird nun ausgebaut. Die Arbeiten für die rund 15 Kilometer lange Neubaustrecke hatten Mitte Juni begonnen. Auftragnehmer ist die Firma Strabag aus Bad Hersfeld.
Im nächsten halben Jahr wird unter anderem die B 50 alt im Serpentinenbereich bei Longkamp verlegt. Hierzu ist umfangreicher Erdbau notwendig. Es werden zirka 1,7 Millionen Kubikmeter Erde dazu bewegt, wie der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Trier mitteilt.Umleitung bis Jahresende


Im Zuge dieser Arbeiten muss die B 50 alt, die sich in engen Haarnadelkurven von Longkamp bis nach Bernkastel den Berg herunterwindet, bis zur Kreisstraße 94 nach Monzelfeld gesperrt werden. Die Sperrung, die am Montag, 20. Juli beginnt, dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres. Das Großprojekt soll inklusive der 25 Kilometer Bundesstraße, die dafür gebaut werden müssen, 456 Millionen Euro kosten und 2018 fertiggestellt sein.
Die Umleitungsstrecke für Fahrer aus der Umgebung, die aus Longkamp Richtung Bernkastel-Kues fahren, verläuft von Kommen nach Bernkastel über die B 268, die L 158 und die K 94 im Zuge der Ortsdurchfahrt Monzelfeld.
Lothar Josten, Ortsbürgermeister von Monzelfeld, zeigt Verständnis für die Maßnahme: "Ich denke, dass das den Ort nicht allzu sehr belasten wird. Die Leute müssen ja eine Möglichkeit haben, nach Bernkastel-Kues zu kommen. Man könnte auch über Mülheim fahren, aber das wäre ein Umweg." Auf einen Umstand will er aber aufmerksam machen: "Die Umleitungsstrecke führt an unserer Grundschule vorbei. Da wünsche ich mir schon, dass die Autofahrer sich an das Tempolimit halten."
Um Monzelfeld vor übermäßigem Verkehr zu schonen, hat der LBM eine weitere Beschilderung für Ortsunkundige geplant, wie Hans-Michael Bartnick erklärt. Diese Umleitung soll über die L 158 an Mülheim vorbei eingerichtet werden. Bartnick. "Der Tunnel Bernkastel ist im Zuge der K 101 ohnehin für den LKW-Verkehr gesperrt. Und an der Einmündung L158/K94 Monzelfeld herrscht ebenfalls das reguläre LKW-Verbot. Somit wird in Monzelfeld nicht ein Lastwagen mehr ankommen als heute. Auch die zusätzliche PKW-Belastung dürfte weniger als 1000 Fahrzeuge am Tag betragen, da der orts unkundige Verkehr über Mülheim geleitet wird."