Studierende fahren mit E-Bikes in die Zukunft

Studierende fahren mit E-Bikes in die Zukunft

Mit vier neuen Elektrofahrrädern (E-Bikes) startet der Umwelt-Campus Birkenfeld in die elektromobile Zukunft. Professor Klaus Helling drehte bei der Übergabe selbst eine Proberunde und zeigte sich vom Schwung und Komfort der Flitzer begeistert.

Birkenfeld. Überreicht wurden die E-Bikes von den beiden OIE-Vorständen Rainer Boost und Gerhard Cullmann. Das Energieunternehmen stellt der Fachhochschule die Räder kostenlos zur Verfügung. Sie ergänzen künftig den campuseigenen Fuhrpark, so dass die Studierenden kürzere Fahrten und Ausflüge umweltfreundlich mit dem Fahrrad zurücklegen können.
Gemeinsam mit dem Umwelt-Campus möchte die OIE E-Bikes als Alternative zum Auto in den öffentlichen Alltag der Fachhochschule integrieren und möglichst viele Menschen für das Zukunftsthema Elektromobilität gewinnen. Bundesweit liegen Elektroräder voll im Trend: Allein im vergangenen Jahr wurden über 300 000 Räder mit Elektromotor verkauft, bereits rund 900 000 E-Bikes sind auf Deutschlands Straßen unterwegs. Wer das Fahrgefühl der Elektrofahrräder einmal live erleben möchte: Auch die Stadt Idar-Oberstein und die Verbandsgemeinden im Landkreis Birkenfeld und in Teilen des Landkreises Kusel haben sogenannte Pedelecs von der OIE erhalten und vielerorts ein Verleihsystem über die Tourist-Informationen aufgebaut. Rein äußerlich sind die E-Bikes vom normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku unter dem Gepäckträger und der 250 Watt starke Naben-Motor am Hinterrad verraten das Plus an Technik. Längere Touren und Steigungen werden so dank eingebautem Rückenwind zum Kinderspiel. Die Räder können ohne Führerschein gefahren werden. red