"Su os äwwe det Läwwe”

Im nächsten Jahr feiern die "Moselfränkischen Mundarttage" ihren 20. Geburtstag. Aber erst einmal kommt die Mundart in diesem Jahr zu ihrem Recht. Die Fangemeinde wartet bereits darauf.

Bernkastel-Kues. (cb) "Ein kleines aber feines Programm." So charakterisiert Ulf Hangert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, den Inhalt der "Moselfränkischen Mundarttage", die in ihre 19. Auflage gehen. Sie sind ein Gemeinschaftsprojekt der Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach, Kröv-Bausendorf und Neumagen-Dhron. Den Beginn machen am 12. Oktober im Gemeindesaal Kleinich Roger Wack und das "Duo Bellevue". Am 27. Oktober treten im Gemeindesaal Starkenburg die "Wengert Stompers", Achim Weinzen und Cilli Kehsler auf. "Su os äwwe det Läwwe", heißt es am 4. November im Hotel "Zum Ritter Götz" in Kröv. Am 16. November ist im Franziskanerinnenkloster in Filzen die Mundartweinprobe. Das Römerkastell in Neumagen-Dhron ist am 17. November Schauplatz einer Veranstaltung, deren Inhalt noch nicht feststeht. Im März 2008 stehen Aufführungen des Theatervereins "Minheimer Kuckuck" auf dem Programm. Die Mundart soll im Bewusstsein der Menschen erhalten bleiben, sagen die Bürgermeister. Federführend bei der Umsetzung sind Hans Sachsenröder und Marina Olla (beide Mittelmoseltouristik) und Simone Krewer (VG-Verwaltung Bernkastel-Kues). "Die Veranstaltungen haben eine konstante Fangemeinde", sagt Ulrich K. Weisgerber, Bürgermeister der VG Traben-Trarbach. Otto Maria Bastgen, Bürgermeister der VG Kröv-Bausendorf freut sich bereits auf ein "sehr gutes Programm". Karten gibt es unter Telefon 06531/54100, 06541/706111, 06507/6555 und 06541/83980. Der Eintritt zu der Veranstaltung in Kröv ist frei.