Talentierte Naturwissenschaftler

Das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium wurde als beste Gruppe beim Landeswettbewerb "Faszination Technik" ausgezeichnet. Zwei Landes-Siege gingen nach Bernkastel-Kues.

Bernkastel-Kues. (red) Aufgeregt schauten die 26 Schüler der Klassenstufen 6 und 7 des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums auf die Bühne, die im Technikmuseum in Speyer steht. Große Spannung herrschte, als Dieter Münk, rheinland-pfälzischer Landesvertreter des Verbands deutscher Ingenieure (VDI), und Bildungsministerin Doris Ahnen die Preisverleihung beim Landeswettbewerb "Faszination Technik", der jährlich vom VDI veranstaltet wird, vornahmen. Mehr als 400 Schüler aus 26 Schulen hatten sich beteiligt, darunter auch die 26 Teilnehmer vom Nikolaus-von-Kues-Gymnasium. Aufgerufen waren Schüler der Klassenstufen 6 und 7 aller Schularten in Rheinland-Pfalz. Sie sollten ihre Begeisterung für Technik in Texten, Bildern oder Modellen zum Ausdruck bringen.So haben die jungen Nachwuchsingenieure, die von Physiklehrer Werner Ringeisen betreut wurden, geschrieben, gemalt und gebaut. Die Arbeiten wurden von einer Jury begutachtet. Wichtigstes Kriterium sei, so die Mitglieder der Jury, "dass der Funke der Begeisterung im Umgang mit der Technik auf die Schülerinnen und Schüler übergesprungen ist". Gerade bei den jungen Bernkastel-Kueser Naturwissenschaftlern scheint dies besonders der Fall gewesen zu sein, denn sie errangen tolle Erfolge. So erhielten Raphael Ruf für seine Voltaische Batterie sowie Sebastian Ernst und Stefan Ostermann für ihr Peltier-Element jeweils einen dritten Preis in der Kategorie "Modell". Den ersten Preis und damit den Landessieg in dieser Sparte holten Hanna Weirich und Maria Rech. Sie haben das Modell eines Energiesparhauses entwickelt. Auch in der Kategorie "Textbeitrag" ging der Landessieg nach Bernkastel-Kues. Kathrin Ringeisen wurde für die Geschichte "Eine Reise in die Zukunft" ausgezeichnet. Aufgrund dieser Erfolge ehrte Bildungsministerin Doris Ahnen die Gruppe vom Nikolaus-von-Kues-Gymnasium außerdem mit dem Sonderpreis des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur für die Schule mit den meisten erfolgreichen Teilnehmern. "Da sieht man, zu welch tollen Leistungen Schüler fähig sind.", sagte Werner Ringeisen.