1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Taler kommt als zusätzliche Währung

Taler kommt als zusätzliche Währung

Zum Euro als Zahlungsmittel tritt in Morbach in der Advents- und Weihnachtszeit der Taler. Ausgegeben wird er erst einmal bis zum Jahresende. Der Gewerbe- und Verkehrsverein in Morbach will es nicht bei einer einmaligen Aktion belassen. Er möchte das neue Zahlungsmittel salonfähig machen, zum Beispiel mit Angeboten, die nur mit Talern bezahlt werden können.

Morbach. "Taler, Taler, du musst wandern, von der einen Hand zur andern." Das Kinderlied passt gut zur Advents- und Weihnachtsaktion des Gewerbe-und Verkehrsvereins Morbach. Der gibt erstmals den Morbacher Taler heraus. Die Einzelhändler und Gastronomen wollen sich damit bei ihren Kunden und Gästen für den Einkauf beziehungsweise den Besuch bedanken. Der Taler ersetzt die Weihnachtsmärkchen, die in den vergangenen Jahren in den Wochen vor dem Fest über die Theken wanderten. Der große Unterschied: Bei der Märkchenaktion, die mit Einkaufsgutscheinen zwischen 20 und 100 Euro sowie einem Hauptpreis über 1000 Euro lockte, gewannen viele Kunden überhaupt nichts.
"Mit dem Morbacher Taler führen wir etwas ein, von dem jeder unserer Kunden profitieren kann", erläutert Kurt Müllers vom Vorstand des Gewerbe- und Verkehrsvereins.
Und das geht so: In den etwa 40 Betrieben, die sich an der Aktion beteiligen, erhält jeder Kunde oder Gast pro 25 Euro Einkauf einen Taler. Jeder hat einen Wert von 50 Cent. Für 100 Euro gibt es also vier Taler. Ist der Friseur, bei dem der Herrenhaarschnitt nur 15 Euro kostet, damit außen vor? Nein, sagt Geschäftsführer Jürgen Fetzer.
Der könne natürlich auch einen Taler überreichen, aber auch mehr. Denn es sei den Betrieben freigestellt, wie viele davon sie herausrücken.
Auflage: 25 000 Stück


Und was macht der Kunde damit? Er kann bei einem Einkauf im gleichen oder einem anderen Geschäft die Taler einsetzen. Ein Beispiel. Muss er fünf Euro zahlen, kann er dies mit drei Euro und vier Talern tun. Geht die Familie in einem Mitgliedsbetrieb essen, können alle zusammenlegen und einen Teil der Rechnung mit Talern begleichen. Das ist aber nicht alles. Wer auch immer ein besonderes Geschenk für Freunde, Familienangehörige oder Kunden sucht, kann sich bei Jürgen Fetzer ein Säckchen Taler kaufen.
Und: Geschäfte werden nach Fetzers Angaben Produkte anbieten, die nur mit der neuen Währung zu kaufen sein werden.
Ausgegeben wird das besondere Zahlungsmittel, das in einer Auflage von 25 000 Stück geprägt worden ist, erst einmal bis zum Jahresende. Eingelöst werden kann es natürlich auch viel später in den Betrieben, die mit einem Aufkleber an der Eingangstür auf die Aktion hinweisen.
Der Gewerbe- und Verkehrsverein werde natürlich erst einmal die Resonanz abwarten. "Wir können uns aber vorstellen, die Aktion fortzusetzen, zum Beispiel bei verkaufsoffenen Sonntagen", kündigt Kurt Müllers an.