1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Tankstelle Wilbert Morbach kommt ins Freilichtmuseum Bad Sbernheim

Aus dem Hunsrück in die Ausstellung : Morbacher Tankstelle wird zum Museumsstück

Das Bad Sobernheimer Freilichtmuseum sichert sich die Tankstelle Wilbert. Doch bis das Gebäude ausgestellt werden kann, wird es noch dauern.

In Kürze ist in Morbach die Tankstelle Wilbert mit dem angrenzenden KFZ-Werkstattgebäude an der Bernkasteler Straße Geschichte. Dann entstehen dort mehrere Gebäude mit einem Ärztehaus und 29 Eigentumswohnungen (wir berichteten).

Doch das Tankstellengebäude selbst wird nicht entsorgt. Das Freilichtmuseum in Bad Sobernheim hat sich die Tankstation für ihr Ausstellungsgelände gesichert. „Wir suchen schon relativ lange eine Tankstelle aus der Zeit der 1950er-Jahre“, sagt Museumsleiterin Sabrina Hirsch. Denn gerade dieser Epoche will das Museum künftig mehr Raum bieten. „Die Tankstelle ist eines der ersten Projekte“, sagt Hirsch.

Die Tankstelle, die erst als Bedienungstankstelle betrieben und später auf Selbstbedienung umgestellt worden war, sei vom Gebäudetyp her ideal, von außen gut erhalten und könne so in der Ausstellung gut verwendet werden. „Es hat ein für die Zeit typisches Vordach und eine typische Glasfront“, sagt sie. Leider seien die Gebrauchsspuren nicht mehr vorhanden, da zwischendurch eine Künstlerin darin Schmuck aus Glasperlen angeboten und zu dem Zweck den Innenbereich aufgearbeitet hat. Jedoch seien die Baupläne noch vorhanden, womit der Wiederaufbau der Tankstelle gut möglich sei. Typische Bauteile sollen weiterverwendet, die noch vorhandenen Fliesen gerettet werden.

Doch komplett kann die Tankstelle, in der Benzin der Marke Aral verkauft worden war, wohl nicht nach Bad Sobernheim überführt werden. Das Vordach der Tankstelle, das die Kunden vor Unwetter geschützt hatte, sei dafür zu groß. Und ob es auseinander geschnitten und dann am Zielort wieder zusammengesetzt werden kann, werde sich erst beim Abbau der Tankstelle zeigen. Auch von der Statik her müsse geprüft werden, ob dies so möglich sei. Auf jeden Fall wolle man die Tankstelle zuerst abbauen, um die anderen Abrissarbeiten nicht zu behindern, sagt Hirsch. Die Tankstelle werde dem Museum kostenlos zur Verfügung gestellt. „Wir müssen lediglich die Manpower stellen“, sagt die Museumsleiterin.

Doch bis die Morbacher ihre Tankstelle Wilbert in Bad Sobernheim besichtigen können, wird noch einige Zeit vergehen. Die abgebauten Teile werden erst einmal eingelagert, da andere Projekte in dem Freilichtmuseum Vorrang haben. Auch fehlten noch Teile, um die Tankstelle tatsächlich so zu zeigen wie in den 1950er-Jahren. „Wir sind noch auf der Suche nach Zapfsäulen“, sagt Hirsch.

Dazu soll das Gebäude mit Interieur wie alten Ölregalen, wie sie einst üblich waren, ausgestattet werden. Hirsch: „Wir hoffen, dass wir 2022 mit dem Aufbau beginnen können.“