1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Auszeichnung: Tatort Eifel Sonderpreis für Wittlicher Schüler

Auszeichnung : Tatort Eifel Sonderpreis für Wittlicher Schüler

  Das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz ruft in einem zweijährigen Turnus zu einem Drehbuchwettbewerb im Rahmen von Tatort Eifel auf. Nun durfte die Klasse 8b des Cusanus-Gymnasiums in Wittlich ihren Preis auskosten.

  Eine Idee, das sind zunächst nur Bilder im Kopf. Erst mit den richtigen Worten wird daraus eine Geschichte oder ein Drehbuch, und im besten Fall ein Film – Bilder, die dann auf einer großen Leinwand erscheinen und die viele Zuschauer begeistern können. Genau deshalb geht von Filmen und der aktiven Medienarbeit eine große Faszination aus. Um dieser Begeisterung eine Plattform zu bieten, ruft das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz mit einigen Kooperationspartnern, darunter auch der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest, in einem zweijährigen Turnus zu einem Drehbuchwettbewerb im Rahmen von Tatort Eifel auf.

Die meisten Gewinner haben ihren Preis erhalten, auch ein Film ist schon entstanden. Nun durfte die Klasse 8b des Cusanus-Gymnasiums in Wittlich ihren Preis auskosten: Die Klasse durfte sich im Murnau Filmtheater in Wiesbaden einen aktuellen Kinofilm, „Die Migrantigen“, anschauen und konnte sich einen Einblick in die Arbeit der FSK, der Freiwilligen Selbstkontrolle Film, verschaffen.

Im Anschluss an den Kinofilm gab es  ein Filmgespräch mit professionellen Prüfern der FSK: Birgit Göhlnich und Stefan Linz erarbeiteten gemeinsam mit den Jugendlichen einige der Kriterien, die auch die Profis an einen Film anlegen, dann wurde  abgestimmt. Die Schüler machten ihren Job gut – ihre Einschätzung stimmte mit der Entscheidung der Profis überein. Die Schüler fanden die Umsetzung des aktuellen Flüchtlingsthemas als Komödie gelungen, bewerteten die verwendeten Sprachbilder als für jüngere Kinder problematisch und arbeiteten auch heraus, dass eine Filmrezeption immer auch von persönlichen Vorerfahrungen abhängig ist.