Tausende kommen zum Fischessen

Das Bratfischfest des Angelsportvereins und des Musikvereins Großlittgen lockt jährlich tausende Fischliebhaber auf den Dorfplatz. Ein abwechslungsreiches musikalisches Rahmenprogramm trägt zur Unterhaltung der Gäste bei.

Großlittgen. Was 1979 mit einem kleinen Anglerfest am Weiher begann, zieht heute jährlich 3000 bis 4000 Besucher in das Eifeldorf. Nachdem der Angelsportverein (ASV) Großlittgen erst alleiniger Ausrichter war, gesellte sich 1998 der Musikverein (MV) Großlittgen hinzu. Das Fest wurde in die Dorfmitte (Zehnscheune) verlegt und ein musikalisches Unterhaltungsprogramm auf die Beine gestellt.

In diesem Jahr zog der Geruch von frischem Fisch am vergangenen Wochenende durch das Dorf. Backfisch im Bierteig, gebratene und geräucherte Forellen sowie Lachs- und Matjesbrötchen fanden schnelle Abnahme bei den Fischliebhabern. So auch bei Helene Federkeil aus Großlittgen. Jedes Jahr kommt sie zum Fest und isst täglich zwei Portionen Fisch. Sie sagt: "Wir müssen doch die Großlittger Vereine unterstützen. Außerdem schmeckt der Fisch hervorragend!"

Dass hier die Qualität stimmt, darauf achtet der erste Vorsitzende des ASV, Bruno Schüller, penibelst. Aus dem Norden werden die Fische frisch und nicht tiefgefroren geliefert und von Horst Schlösser und seinem Team zubereitet. Schüller bemerkt: "Wir legen sehr großen Wert auf die Qualität, das heißt, der Fisch muss frisch sein. Das wissen die Besucher zu schätzen."

Und das tun sie: Über 1000 Portionen Backfisch plus andere Fischgerichte werden an den drei Tagen verkauft.

"Küchenchef" und von Anfang an mit dabei ist Horst Schlösser. Als Hobbykoch und Gründungsmitglied des ASV hält er mit seiner besonnen Art "die Hand über Küche und Küstenfische". Er und die rund 200 Helfer sorgen so für einen reibungslosen Festablauf.

Für viele Gäste aus der Region, dem Saarland und sogar aus Nordrhein-Westfalen ist das letzte Juliwochenende zum Pflichttermin geworden: Denn dann gibt es wieder frischen Fisch in Großlittgen.

Am heutigen Montag ist der letzte Festtag. Ab 18 Uhr geht es los mit einer After-Work-Party mit Musikvereinen aus Landscheid, Kröv und Immerath. Ein Höhepunkt ist der gemeinsame Chorauftritt mit dem MV Landscheid. Etwa 100 Aktive musizieren dann gemeinsam auf dem Dorfplatz.