Team "Teebeutel" siegt beim Wirtschaftstag

Team "Teebeutel" siegt beim Wirtschaftstag

90 Jugendliche von vier Wittlicher Schulen wechselten für einen Tag ihre Rollen. Sie probierten jenseits des Unterrichts aus, wie Wirtschaft funktioniert. Unter anderem durch die Gründung einer Firma für Skate-Bedarf.

Wittlich. Wirtschaft ist trocken? Von wegen! Dass es richtig Spaß machen kann, der eigene Chef zu sein und wirtschaftliche Praxis spielerisch zu erproben, das erlebten rund 90 Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus, der Kurfürst-Balduin-Realschule, des Cusanus-Gymnasiums und des Peter-Wust-Gymnasiums beim Wirtschaftstag Wittlicher Schulen, der von der Stiftung Stadt Wittlich gefördert wird. Bereits zum fünften Mal hat die Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Inmit-Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier den Wirtschaftstag mit einem wirtschaftsorientierten Tagesprogramm gestaltet.
Eierfall als Herausforderung


15 Schülerteams gingen an den Start. Der Tag unter Leitung des Inmit-Teams begann mit der Festlegung der Teamregeln und dem sogenannten "Eierfallspiel". Bei diesem waren Kreativität und Teamgeist gefragt. Die Teams sollten aus 25 Strohhalmen und einem 1,25 Meter langen Klebestreifen gemeinsam ein Schutzgehäuse für ein rohes Ei bauen, welches anschließend einen Sturz aus zwei Meter Höhe unbeschadet überstehen sollte. Für sechs von fünfzehn Teams hieß es beim Eierfall "volle Punktzahl", da es ihnen mit Hilfe der zuvor gefertigten Konstruktionen gelang, das Ei ohne Bruch zu Boden zu bringen. Nach dem spielerischen Einstieg standen Zahlen, Daten, Fakten auf dem Programm. Die Schüler erprobten ihre eigenen wirtschaftlichen Entscheidungen bei der fiktiven Gründung eines Skate-Shops in dem elektronischen Unternehmensplanspiel "Skate & Fun".
Im Anschluss waren die Teilnehmenden ganz Ohr bei dem, was Unternehmer Dr. Thomas Simon von der Firma IT-Haus GmbH in Föhren berichtete.
Zum Abschluss des Wirtschaftstages gab es die Prämierung der Siegerteams. Der erste Platz ging an das Team "Teebeutel" von der Kurfürst-Balduin-Realschule. Platz zwei belegte das Team "Clara" von der Clara-Viebig-Realschule plus, und der dritte Platz ging an das Team "AEP" vom Cusanus-Gymnasium. red