1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Teilnehmer für den Tag des offenen Denkmals gesucht

Teilnehmer für den Tag des offenen Denkmals gesucht

"Denkmalschutz live" - so könnte man die Idee auf den Punkt bringen, die jährlich eine wachsende Zahl von Besuchern in Kulturdenkmäler lockt. Für den Tag des offenen Denkmals am 8. September unter dem Motto "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" werden noch Teilnehmer gesucht.

Bernkastel-Wittlich. Zu den "unbequemen Denkmalen" zählen viele Bauten, die heute im Allgemeinen aufgrund der politischen und sozialen Umstände ihrer Entstehungs- oder Nutzungszeit ein gewisses Unbehagen oder sehr negative Gefühle auslösen. Dazu zählen Bunker, Festungs- und Verteidigungsanlagen sowie Kriegerdenkmale und Kriegsgräberstätten aus vielen Jahrhunderten, Konzentrations- und Arbeitslager der NS-Zeit. Es sind Orte, an denen es Menschen nicht gutging, an denen unterdrückt, gekämpft, gelitten und gestorben wurde, oder die daran erinnern.
Kirchen und Industriebauten


Bei Burgen oder Festungen ist deren bau- und kunsthistorischer Wert mittlerweile allgemein unbestritten. Zudem gibt es nicht mehr so viele derartige Objekte. Für Stadtplaner, Denkmalpfleger und Bevölkerung aus ganz anderen Gründen unbequem sind auch Bauten der Nachkriegsmoderne, bei denen die Frage nach der weiteren Erhaltung und der Nutzung für die Zukunft nicht geklärt ist.
Aber auch der demografische Wandel und anhaltende Migrationsbewegungen von Ost nach West oder vom Land in die Stadt oder nicht mehr benötigte Industriestandorte sind eine Herausforderung an die Denkmalpflege. Davon betroffen sind ländliche Wohnbauten ebenso wie Kirchen oder Industriebauten.
Der Tag des offenen Denkmals bietet gerade zu diesem Motto eine ideale Gelegenheit, Lösungen und Erfolge der Erhaltung historischer Bauten und archäologischer Stätten, Ruinen, Gärten oder Parks zu präsentieren. Anhand solcher positiver Beispiele lässt sich auch eine Diskussion über die Situation der Denkmalpflege und den Denkmalbestand in Deutschland führen.
Deshalb werden Denkmaleigentümer gesucht, die die Türen ihres Denkmals am Sonntag, 8. Septmeber, für Interessierte öffnen. Sie können am Tag des offenen Denkmals Objekte zeigen, die gerade in der Restaurierungsphase sind und erläutern, vor welchen Schwierigkeiten Planer, Handwerker wie Eigentümer stehen. Alle Informationen sowie das Anmeldeformular gibt es im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Anmeldeschluss ist der 31. Mai. red
Bei Fragen steht die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich als Untere Denkmalschutzbehörde zur Verfügung. Ansprechpartnerin ist Dorothea Kuhnen, telefonisch vormittags von 8.30 bis 12.00 Uhr, außer donnerstags, unter Telefon 06571/14-2204 oder E-Mail: Dorothea.Kuhnen@Bernkastel-Wittlich.de