Teufelswein zur Moselhochzeit

"Mordsabgang" heißt der Buchtitel einer Neuerscheinung des Autorenehepaares Astrid und Frank Kallweit. Es beinhaltet sechs Kriminalerzählungen. Eine spielt in Reil an der Mosel. Inspiriert wurden die Autoren vom schlimmen Hagelunwetter im August 2011, das sie hautnah miterlebten.

Reil. Der 26. August 2011 ist den Menschen an der Mittelmosel noch in schlechter Erinnerung. Nach der schwülen Mittagshitze zogen sich schwarze Gewitterwolken zusammen. Und es folgte ein Unwetter, wie es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben hatte. Tennisballgroße Hagelbrocken schlugen auf die Erde, sie zertrümmerten Dächer, Hausfassaden, sie schlugen Weintrauben von den Reben und demolierten unzählige Autos. Besonders betroffen war ein schmaler und langer Streifen von Reil über Kröv, Wehlen, Bernkastel-Kues, Andel, Mülheim, Veldenz und Burgen. Drei Ehepaare aus dem Sauerland waren an dem Tag vormittags in Reil angekommen, um am folgenden Tag die Hochzeit eines der Paare zu feiern. Seit Jahren schon kommen sie an die Mosel, stets wohnen sie im Winzerhof Peter Barzen - um sich zu erholen und die Landschaft und den Wein zu genießen. Der Hagel hatte auch ihre Fahrzeuge beschädigt. Und am nächsten Tag, als sie nach Kröv zum Standesamt fuhren, erkannten sie erschüttert das ganze Ausmaß der Unwetterkatastrophe. "Stellenweise sah es aus wie nach einem Bombenangriff", erinnert sich Frank Kallweit. Als am Abend die Hochzeitsgesellschaft im Gasthaus Reiler Hof zusammensaß und der Schock überwunden war, hatten Astrid und Frank Kallweit eine zündende Idee: "Was wir erlebt haben, könnte doch Stoff für einen Krimi geben." Im Laufe der Jahre entstanden sechs kleine Mordsgeschichten, die die Autoren nun als Buch mit dem Titel "Mordsabgang" veröffentlicht haben. Die Geschichten spielen jeweils in einem deutschen Weinanbaugebiet - neben der Mosel auch in der Pfalz, an der Ahr, in Baden und im Rheingau. Der Moselkrimi heißt "Teufelswein zur Moselhochzeit". So viel sei verraten: Hardy, der Bräutigam, bricht beim Hochzeitsmahl zusammen und stirbt. Auszug aus dem Krimi: "Hardy sackte in sich zusammen. Sein Kopf sank nach vorne in Richtung Tischplatte. Die Stirn tauchte in die Bratensoße auf seinem Teller. Braut und Freunde waren aufgesprungen. Entsetzen, Panik und Angst beherrschte ihr Handeln. Unkoordiniert schüttelten und rüttelten sie am regungslosen Körper. Die Braut schrie hysterisch..."Die Geschichte beginnt mit dem Hagelunwetter, das bereits auf das drohende Unheil hinweist. Ebenso spielt die Reiler Sage vom Pfalzgraf und dem Teufel eine Rolle. Im vorliegenden Fall hat der Teufel tatsächlich eine Seele genommen. Die Autoren haben sich für ihren "Mordsabgang" noch etwas Besonderes einfallen lassen. Zu jeder Geschichte geben die Weinliebhaber eine Weinempfehlung. Für die Mosel ist es der "Teufelswein" vom Weingut Peter Barzen - ein Riesling feinherb, gewachsen in der Lage Reiler vom heißen Stein. Das 150 Seiten umfassende Buch "Mordsabgang" erscheint im Verlag Wortspiel Literatur und kann für 8,99 Euro im Buchhandel erworben werden. Weitere Infos unter DieWortspieler.de