1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Thalfanger bauen Brücke für Mountainbiker

Thalfanger bauen Brücke für Mountainbiker

Mehr als 120 Helfer aus den Thalfanger Vereinen unterstützen die Mountainbike-Freunde beim zwölften Erbeskopfmarathon am kommenden Sonntag. Wegen des parallel stattfindenden Euro-Umwelt-Festivals am Erbeskopf sind höhere Sicherheitsvorkehrungen als in den Vorjahren erforderlich.

Thalfang. Die Teilnehmer des Erbeskopfmarathons legen immer weitere Wege zurück, um mit ihrem Mountainbike über die Hunsrückhöhen zu sausen. Diesmal haben sich laut Thorsten Rode vom Organisations-Team der Sportfreunde Thalfang sogar Mountainbiker aus Australien, Schweden und Norwegen angemeldet. Hinzu kommen die deutschen Starter sowie Fahrer aus dem benachbarten Ausland wie Luxemburg, Belgien oder den Niederlanden. Rund 1000 Menschen haben sich in Thalfang angemeldet.
Rennkurs für Jugendliche


In jedem Jahr gibt es Besonderheiten beim Erbeskopfmarathon. Erstmals ist neben den traditionellen Strecken über 110, 63 und 37 Kilometer diesmal ein 30 Kilometer langer Weg für Jugendliche ausgewiesen. Geschuldet ist dies laut Rode einer Vorschrift des Bundes Deutscher Radfahrer. "Längere Strecken dürfen die Jugendlichen nicht fahren", sagt der Mitorganisator. Zudem wird erstmals der neue Bürgermeister der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf, Marc Hüllenkremer, die Mountainbiker mit dem Startschuss ins Rennen schicken wird. So weit die positiven Neuigkeiten für das Rennen am kommenden Sonntag, 14. Juli.
Kopfzerbrechen bereitet Rode hingegen die Situation auf dem Erbeskopf. Dort führt die Rennstrecke vorbei, gleichzeitig findet rund um das Hunsrückhaus das Euro-Umwelt-Festival statt. "Dort müssen wir noch mehr absichern als üblich, denn wenn ein Kind auf die Strecke läuft, sind wir die Dummen", sagt er. Der Thalfanger Wirtschaftsförderer Josef Adams, der das Festival auf dem Erbeskopf organisiert, sieht jedoch keine Probleme. "Wir haben ebenfalls Leute dort, die aufpassen", sagt er. Man habe sich mit den Mountain-Bikern abgestimmt und die Aufführung des Trierer Theaters am Erbeskopf um eine halbe Stunde nach hinten verlegt. Adams: "Wenn dann vielleicht noch zwei, drei Nachzügler vorbeikommen, stört das nicht."
Mehr als 120 Helfer aus den Reihen der Sportfreunde, aus weiteren Thalfanger Vereinen und anderen Organisationen haben sich wieder bereiterklärt, die Mountainbiker am Rennwochenende zu unterstützen. "Ohne die geht es nicht", sagt Junk. Die Unterstützung sei gegenseitig. Junk: "Bei deren Festen helfen wir dann."
Bereits anderthalb Wochen vor dem Rennen sind die Mitglieder der Mountainbike-Abteilung der Sportfreunde Thalfang schwer beschäftigt. Denn der Aufbau der Strecke, das Anbringen der Absperrungen und der Schilder, die den Radlern den Weg über Wald und Feld weisen, benötigt viel Zeit. Am Anfang steht für das 20-köpfige Aufbauteam die Montage der sechs Brücken im Thalfanger Kurpark, im Edenbruch und in Burtscheid. "Einige von uns nehmen extra Urlaub, um die Strecke herzurichten", sagt "Bootsmann" Wolfgang Junk. Aufgrund des nassen Wetters der vergangenen Wochen müssen auch einzelne Abschnitte aufgeschottert werden, sagt er. Zahlreiche Wettbewerbe anderer Vereine seien in diesem Jahr aufgrund der nassen Witterung bereits ausgefallen, sagt er. Deshalb hofft Junk für die Zeit bis zum Rennen auf trockenes Wetter. Bislang sehen die Prognosen gut aus.Extra

Das Programm: Samstag, 13. Juli: ab 15 Uhr Kinder-Spaß-Tag mit verschiedenen Workshops rund ums Fahrrad; ab 18 Uhr Startnummernausgabe und gemütliches Grillen mit Musik. Sonntag, 14. Juli: ab 6 Uhr Startnummernausgabe, 9 Uhr: Start des Marathons (110 Kilometer); 10 Uhr: Start des Halbmarathons (63 Kilometer); 12 Uhr: Start Einsteigerkurs (37 Kilometer) und Jugendkurs (30 Kilometer); ab circa 13 Uhr Zielankünfte; 15 Uhr: Siegerehrungen. cst Weitere Infos gibt es im Internet unter www.erbeskopfmarathon.de