1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Thalfanger entscheiden voraussichtlich am 6. September über neuen Rathaus-Chef

Der Verbandsgemeinderat empfiehlt Termine : Wählen die Thalfanger am 6. September?

Diesen Termin für die Bürgermeisterwahl haben die Kommunalpolitiker vorgeschlagen. Doch die Entscheidung fällt woanders.

Voraussichtlich am 6. September werden die Einwohner der Verbandsgemeinde Thalfang darüber entscheiden, wer künftig ihr neuer Bürgermeister sein wird. Eine Stichwahl ist für den 20. September geplant. Das teilt Anton Göppert, Wahlleiter für die Wahl des VG-Bürgermeisters, mit. Auf diese Vorschläge haben sich die Mitglieder des Verbandsgemeinderats in ihrer jüngsten Sitzung geeinigt. Das letzte Wort hat allerdings die Kreisverwaltung, die die endgültige Entscheidung über die Wahltermine treffen muss. Der frühestmögliche Termin sei der 30. August gewesen, sagt Göppert. Da an diesem Tag in Thalfang allerdings Konfirmationen terminiert seien, seien für die Wahlen benötigte Räume möglicherweise blockiert.

Ursprünglich war die Wahl des Thalfanger VG-Bürgermeisters für den 10. Mai vorgesehen, eine Stichwahl für den 24. Mai (der Volksfreund berichtete). Doch mussten aufgrund der Corona-Pandemie diese Termine aufgehoben werden.

Wie Mike Winter von der Kreisverwaltung mitteilt, führt die Festsetzung eines neuen Wahltermins dazu, dass die Wahl als Neuwahl mit einem neuen Wahlverfahren einschließlich neuer Fristen für die Einreichung und Zulassung der Wahlvorschläge zu geschehen hat. Diese Fristen können erst dann festgelegt werden, wenn die Kreisverwaltung über die Termine entschieden habe, heißt es aus der Thalfanger Verwaltung.

Bereits vorhandene Wahlvorschläge könnten beibehalten werden, sagt Winter. Was bedeutet, dass die Bewerbungen der fünf Kandidaten für das Amt, die für den ersten Wahltermin eingereicht worden sind, weiterhin gültig sind. Die fünf Bewerber sind Hermann-Josef Franzen aus Waldrach, Burkhard Graul aus Thalfang (SPD), Karsten Hagenburger aus Thalfang (Thalfanger Freie Liste), Vera Höfner aus Thalfang (CDU) und Christian Synwoldt aus Malborn (Bündnis 90/Die Grünen). Allerdings könnten durch die erneute Ausschreibung weitere Kandidaten hinzukommen.

Die Neuwahl des Rathaus-Chefs ist notwendig geworden, weil der bisherige VG-Bürgermeister Marc Hüllenkremer nach längerer Krankheit 2019 in den Ruhestand versetzt wurde.

Damit bleibt die VG Thalfang länger als ein Jahr ohne hauptamtlichen Bürgermeister. Grund dafür ist neben der corona-bedingten Absage des ersten Wahltermins der Wunsch, die Amtszeit des Bürgermeisters wegen der bevorstehenden Kommunalreform von acht auf fünf Jahre zu begrenzen. Dazu hatte der Landtag extra ein entsprechendes Gesetz beschließen müssen.