1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Thalfanger Fieberpraxis startet an diesem Montag

Gesundheit : Thalfanger Fieberpraxis startet an diesem Montag

Fünf Thalfanger Ärzte wollen in der dortigen Festhalle eine Fieberpraxis einrichten (der Volksfreund berichtete). Sie eröffnet an diesem Montag, 6. April. Die Vorbereitungen  sind abgeschlossen. Lediglich die erforderliche Schutzkleidung, die die Kassenärztliche Vereinigung stellt, fehlte noch.

Inzwischen ist auch sie eingetroffen.

Die Fieberpraxis ist eine zentrale Anlaufstelle für Patienten mit  grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Husten oder Schnupfen. Die Einrichtung erfolgte mit dem Ziel, die eigenen Patienten zu schützen. Die Entscheidung fiel in der Sorge, dass nach der Behandlung eines Patienten, der mit dem Corona-Virus infiziert ist, die eigene Praxis gesperrt und die Versorgung der Patienten nicht mehr gewährleistet sein könnte.

Und so geht’s: Menschen mit grippeähnlichen Symptomen melden sich zunächst telefonisch in einer der Praxen der beteiligten Mediziner und erhalten möglichst zeitnah einen Termin. Zum verabredeten Zeitpunkt gehen sie  in die Festhalle und lassen sich dort vom diensthabenden Arzt behandeln. Corona-Verdachtsfälle werden dort nicht getestet. Der Arzt kann allerdings Patienten zur Teststation in Wittlich überweisen. Behandelt werden können auch Patienten, deren Hausärzte  sich nicht an der Fieberpraxis beteiligen. Wichtig ist: Auch sie müssen sich zunächst in einer der Praxen der beteiligten Mediziner telefonisch melden.

Die teilnehmenden Ärzte sind Dr. Sandra Adam, Dr. Barbara Icking-Zock, Telefon 06504/91500, Dr. Wolfgang Bender, Telefon 06504/777, Anton Göppert, Dr. Ursula Meiners, Telefon 06504/2121.