1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Thalfanger Hallenbad verursacht hohe Kosten.

Meinung : Ein Fass ohne Boden

Das Thalfanger Erholungs- und Gesundheitszentrum ist gerade einmal 18 Jahre alt und verursacht schon seit längerem hohe Reparaturkosten. Vor noch nicht einmal drei Jahren musste die Verbandsgemeinde eine knappe halbe Million Euro in das Hallenbad stecken.

Nun kommen schon wieder hohe Kosten auf die Gemeinde zu, um das Schwimmbad zu erhalten. Keine Frage, gerade mit Blick auf den Schulsport und auf die Gesundheit der Bürger ist es sinnvoll, ein solches Hallenbad vorzuhalten.

Der Preis ist hoch. Und das Thalfanger Hallenbad erscheint wie ein Fass ohne Boden, denn schon wieder zeigen sich bauliche Probleme in seiner Struktur, die man nach so kurzer Zeit eigentlich noch nicht erwarten dürfte. Das Bad nun auch energetisch zu ertüchtigen, ist gleichwohl strategisch sinnvoll, denn die Kosten für Strom und Gas werden perspektivisch eher steigen als sinken. Aber es  ist ein harter Schlag ins Kontor der Verbandsgemeinde, die ohnehin hoch verschuldet ist. Noch problematischer wird diese Investition mit Blick auf die Kommunalreform. Denn: Die Kommune, die Thalfang dann aufnimmt, wie etwa Morbach, wird neben den vorhandenen Schulden dann noch mehr Verbindlichkeiten übernehmen müssen.

Das wird die Verhandlungen nicht leichter machen. Trotzdem  ist der Erhalt des Erholungs- und Gesundheitszentrums gerade auch als Ergänzung zum Freibad in Morbach überaus sinnvoll. Es hält allen Bürgern ein Angebot vor, für das sie sonst viel weiter fahren müssten.

hp.linz@volksfreund.de