1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Thalfanger Sporthalle bleibt auch nach den Schulferien zunächst zu

Zu wenig Lüftungsmöglichkeiten : Thalfanger Sporthalle bleibt zunächst zu

Schlechte Nachrichten für den Schul- und Vereinssport in der Mark: Nur die Heidenburger Mehrzweckhalle kann nach den Ferien geöffnet werden. Im Zentralort fehlen die Lüftungsmöglichkeiten.

So viel Normalität wie möglich wollen die Verantwortlichen nach den Ferien in den Schulen, auch in der Verbandsgemeinde Thalfang. In einem Bereich wird es diese wohl nicht geben. Schulsport wird in der Thalfanger Turnhalle so bald nicht stattfinden. Das teilte Vera Höfner, die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde (VG) Thalfang, den Mitgliedern des VG-Rates mit. Das hängt auch mit Covid-19 zusammen. Die zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung schreibt für den Sport im Innenbereich verschiedene Schutzmaßnahmen zur Öffnung von Sporthallen vor. Unter anderem sind „gezielte Maßnahmen zu treffen, um die Belastung von Räumen mit Aerosolen zu minimieren“, sagt Höfner weiter. Alle Räumlichkeiten seien ausreichend zu belüften. Das sei in der Schulsporthalle Thalfang allerdings nicht möglich. Das bedeutet: Die Halle bleibt bis auf Weiteres zu.

Anders sieht die Situation in Heidenburg aus. Auch die dortige Mehrzweckhalle befindet sich in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde. Ausreichende Belüftung sei dort nach Angaben der Ersten Beigeordneten kein Problem. Sich gegenüberliegende Lüftungsklappen und eine nach außen führende Tür seien vorhanden. Zudem habe die Halle eine Lüftungsanlage, die planmäßig in den Ferien gewartet werde. Darüber hinaus werde die Halle in dieser Zeit auch grundgereinigt, so dass sie zum Schulbeginn geöffnet werden könnte. Solidarisches Handeln sei nötig, damit Thalfanger Schüler und Vereine nach Heidenburg ausweichen können, machte Vera Höfner deutlich. Der Haupt- und Finanzausschuss, der dieses Thema vorberaten hat, empfiehlt der Verwaltung, die Belegung der Halle mit den Schulen und Vereinen frühzeitig abzustimmen.

„Schulsport und Vereine brauchen neben der Heidenburger auch die Thalfanger Halle. Wir müssen alles daran setzen, dass wir sie wieder nutzen können“, appellierte Werner Breit (FDP). Detlef Jochem (SPD) und Winfried Welter (CDU) plädierten dafür, keine Zeit zu verlieren und mit dem Thema rasch in den Bauausschuss zu gehen. Die Erste Beigeordnete sagte dies zu. Andrea Jäger (SPD) fragte, ob man nicht die Grundreinigung hätte vorziehen können. Dann wäre es möglich gewesen, die Halle für Vereine schon in den Ferien anbieten zu können. „Wir freuen uns, dass es in Heidenburg eine Halle gibt, die auch andere nutzen können“, sagte Peter Kolz, Ortsbürgermeister von Heidenburg. Er macht aber auch darauf aufmerksam, dass sie 30 Jahre alt und renovierungsbedürftig sei. Wenn man sich ohnehin mit der Sanierung der Thalfanger Halle befasse, bitte er darum, auch die Sanierung der in Heidenburg voranzutreiben. Einstimmig beschloss der Rat, dass die Heidenburger Halle nach den Ferien geöffnet wird. Der Bauausschuss solle für die Schulturnhalle Thalfang Alternativen suchen.