Theaterintendant steht selbst auf der Bühne

Theaterintendant steht selbst auf der Bühne

"Jeder Besucher soll zahlen, was er für richtig hält". Mit diesem Anspruch ist der Chef des Theaters Trier, Karl Sibelius, heute, Donnerstag, ab 20 Uhr zu Gast in der Mosellandhalle Bernkastel-Kues.

Für sein Debüt hat er sich ein Stück von Georg Kreisler ausgesucht. "Adam Schaf hat Angst, oder: Das Ende vom Lied" ist ein Ein-Mann-Musical, in dessen Mittelpunkt ein alternder Mime steht, der in seiner Garderobe auf seinen Auftritt wartet und sein Leben Revue passieren lässt. Sibelius hat sich diese aktuelle Version unter dem Titel "Alles bleibt anders" auf den Leib geschneidert und kreiert daraus eine Seelenschau. Eintritt wird nicht verlangt, die Besucher werden um eine Spende für die Kulturarbeit in Benkastel-Kues gebeten. red