Theaterverein Moselblümchen bringt Dreiakter auf die Bühne

Der Theaterverein "Moselblümchen" hat die Reiler Turnhalle in Beschlag genommen: mit dem Dreiakter "Blau Blod un Erwessopp".

Reil. (red) Das fast 50-köpfige Team vom Theaterverein "Moselblümchen" hat wieder ganze Arbeit geleistet: Das Bühnenbild wurde nach dem ersten Öffnen des Vorhangs mit einem erstaunten "Ohhh" des Publikums quittiert. Edle Jugendstil- und Biedermeiermöbel, schwere Ledersessel und Ölgemälde bildeten die Kulisse für die Turbulenzen des Dreiakters "Blau Blod un Erwessopp".

Zur Geschichte: Imbissbudenbesitzer Otto Steinreich (brillant gespielt von Gerhard Fischer) hat durch einen Rezeptfehler statt einer Frikadelle einen Benzinersatz erfunden und ist dadurch millionenschwer geworden. Trotzdem ist er bodenständig geblieben, läuft statt in feinem Zwirn lieber in Jogginghose und Unterhemd herum.

Seine Frau Ottilie (Marianne Justen) glaubt allerdings, jetzt der feineren Gesellschaft anzugehören, und lässt mit Kostümchen und Goldschmuck Frau Neureich raushängen.

Die "Moselblümchen" spielen ihr aktuelles Stück an weiteren Terminen im Januar. Einige Karten sind noch zu haben unter Telefon 06542/22975.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort