1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Themenabend über das Altwerden in den eigenen Wänden

Themenabend über das Altwerden in den eigenen Wänden

Zu einem Themenabend hatte die Initiative "Gemeinsame Zukunft" die Senioren in Bausendorf-Olkenbach eingeladen. Im Laufe des Abends erhielten die Teilnehmer Tipps, Adressen und Hinweise zum Thema "Zuhause alt werden".

Bausendorf-Olkenbach. "Das war ein sehr informativer Abend. Für uns Ältere waren das wichtige Ratschläge. Im Namen aller möchte ich mich vielmals bei den Veranstaltern bedanken." So resümierte ein Teilnehmer nach dem Themenabend "Zuhause alt werden" des Vereins Gemeinsame Zukunft in Bausendorf-Olkenbach.
Für die Senioren in Bausendorf-Olkenbach und ihre Angehörigen hat der Verein "Gemeinsame Zukunft" an diesem Abend seine neue Informationsbroschüre mit wertvollen Tipps, Adressen und Hinweisen zum Thema "Zuhause alt werden" vorgestellt. Sie ist inzwischen an alle Haushalte verteilt worden.
Zu dem Themenabend waren zahlreiche, vor allem ältere Bürger gekommen. Winfried Görgen, der Vorsitzende des Vereins, stellte das Ziel und den Inhalt der Broschüre vor. Es gehe darum Hilfen zu erschließen, um auch im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können. Das Heft enthält Erläuterungen und Adressen der neuen Pflegestützpunkte, der Sozialstationen, von Kurzzeitpflegeeinrichtungen und Mahlzeitendiensten mit Telefonnummern und Ansprechpartnern. Auch die Möglichkeiten der Beschäftigung von Haushaltshilfen werden erläutert. Besondere Aufmerksamkeit hat der Abschnitt mit Dienstleistern aus dem Ort erhalten. Dort finden sich Angaben zu den Öffnungszeiten bestimmter Läden und Betriebe, die Dienste für Senioren erbringen können, zum Beispiel auch Hausmeisterdienste.
Vom neuen Pflegestützpunkt Wittlich war Sabine Herfen gekommen. Sie stellte das kostenlose Beratungsangebot dieses Dienstes vor. Er ist zentrale Anlaufstelle für hilfe- und pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen.
Die Initiative des "Gemeinsame Zukunft e.V." zur Herausgabe der Broschüre ist vom Landkreis Bernkastel-Wittlich im Rahmen eines Ideenwettbewerbs ausgezeichnet worden.
Landrat Gregor Eibes schreibt in einem Grußwort dazu: "Ich spreche dem Gemeinsame Zukunft meinen herzlichen Dank und meine Anerkennung für sein zukunftsweisendes Engagement aus." red