Tiere, Bäume und Nachhaltigkeit

550 Schüler haben auf der Wehlener Dreifaltigkeit an den Waldjugendspielen im Stadtwald Bernkastel-Kues teilgenommen. Die spielerische Wissensvermittlung über Natur und Wald im Forstrevier Bernkastel-Noviand des Forstamtes Traben-Trarbach wurde auch dieses Jahr wieder von Gebietsförster Filip van Even und Revierleiter Martin Hermanns organisiert.

Tiere, Bäume und Nachhaltigkeit
Foto: (m_kreis )

Jede Schulklasse wurde von einem Patenförster über den Parcours mit 11 Stationen geführt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die 16 dritten Klassen und neun siebte Klassen nicht nur ihr Wissen zu Waldtieren, Waldbäumen und zur Nachhaltigkeit unter Beweis stellen, sondern bei dem Baumscheiben- und Holzstapelspiel ihre Geschicklichkeit zeigen. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald organisiert die Waldjugendspiele jährlich mit. Ermöglicht wurden die Waldjugendspiele durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Mittelmosel Eifel Hunsrück sowie durch Spenden von sonstigen Firmen und Institutionen. Die Förster möchten mit den Waldjugendspielen bei jungen Menschen das Verständnis für Natur, Landschaft und Wald fördern. Landrat Gregor Eibes überreichte den glücklichen Siegerklassen ihre Preise. Siegerklassen: Bei den dritten Klassen belegte die Grundschule Mülheim den ersten Platz (821 Punkte), die Grundschule Hasborn (819 Punkte) war zweitbeste Klasse und den dritten Platz erreichte die Grundschule Maring-Noviand (816 Punkte). Bei den Siebtklässlern gewann die Realschule Traben-Trarbach (836 Punkte) gefolgt von der Klasse 7a (817 Punkte) und der Klasse 7b (815 Punkte) des Gymnasiums Traben-Trarbach. Beim Malwettbewerb zum Thema: "Lebensraum Wald" kamen die Siegerkunstwerke von der Grundschulklasse Hasborn und der Klasse 7b der Clara Viebig Realschule Plus.