Tierhalter müssen Bestände melden

Tierhalter müssen Bestände melden

Halter von Schafen, Ziegen und Schweinen müssen die am 1. Januar in ihrem Bestand befindlichen Tiere an die zentrale Tierdatenbank HIT melden. Für Rinderhalter gelten zusätzliche Bestimmungen.

Wittlich. Meldungen an die zentrale Tierdatenbank HIT können entweder via Internet vorgenommen werden oder mittels Meldekarten an den Landeskontrollverband erfolgen. Für Schweine sind die Angaben getrennt nach Zuchtsauen, Ferkeln bis 30 Kilogramm Lebendgewicht und sonstigen Schweinen zu machen; für Schafe und Ziegen gestaffelt nach Altersgruppen.
Die Stichtagsmeldungen sind prämienrelevant. Werden bei Kontrollen fehlende oder nicht fristgerechte Stichtagsmeldungen festgestellt, kann dies Prämienkürzungen nach sich ziehen. Ebenfalls prämienmindernd wirken sich fehlende, unvollständige oder nicht fristgerechte Übernahmemeldungen von Schafen, Ziegen und Schweinen in die HIT-Datenbank aus.
Halter von Rindern müssen alle Zugänge und Abgänge wie auch der Tod eines Rindes innerhalb von sieben Tagen in der Datenbank erfassen. Die Abgabe an einen Schlachtbetrieb ist als Abgang zu melden. Ab diesem Jahr werden die Betriebsprämien um ein Prozent gekürzt, wenn zum Kontrollzeitpunkt eine Meldefristüberschreitung von mehr als dreißig Prozent im laufenden Kalenderjahr vorliegt und gleichzeitig mehr als drei Tiere hiervon betroffen sind. Die Meldepflichten sind in der Viehverkehrsverordnung geregelt. Verstöße stellen eine Ordnungswidrigkeit dar.
Bei den genannten Tierarten gibt es keine Ausnahmen. Es ist unerheblich, ob Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine landwirtschaftlich zur Sicherung des Lebensunterhalts oder ausschließlich zur Freizeitbeschäftigung gehalten werden. Auch die Menge der gehaltenen Tiere und die Rassen spielen keine Rolle. So fallen die in der Hobbyhaltung beliebten Minischweine und Zwergziegen ebenfalls unter das geltende Tierseuchenrecht. red
Weitere Auskünfte bei der Kreisverwaltung, Telefon 06571/142353 oder E-Mail: veterinaeramt@bernkastel-wittlich.de

Mehr von Volksfreund