1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Tödlicher Arbeitsunfall in Reifenfabrik

Tödlicher Arbeitsunfall in Reifenfabrik

Ein 27-jähriger Arbeiter ist im Wittlicher Reifenwerk Goodyear Dunlop am Montag tödlich verunglückt. Dies bestätigte das Unternehmen auf TV-Anfrage.


"Wir sind sehr betroffen und denken an seine Familie und Partnerin", sagt Gabriele Velte, Pressesprecherin von Goodyear Dunlop.
Der Mann sei zwischen zwei bewegliche Teile einer Anlage zur Herstellung von LKW-Reifen geraten und dabei so schwer verletzt worden, dass er später im Krankenhaus starb. Es habe bislang noch keinen solch tragischen Unfall an der sogenannten Reifenaufbaumaschine gegeben. "Wir gehen davon aus, dass leider ein menschlicher Fehler passiert ist", sagt Velte.
Der Arbeiter, der aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich stammt, seit 2008 in dem Werk beschäftigt war und als erfahren galt, habe in den halbautomatischen Arbeitsvorgang zur LKW-Reifenherstellung eingreifen wollen. Dazu hätte er eigentlich die Anlage zuvor zum Stillstand bringen müssen.
Im Wittlicher Reifenwerk sind aktuell 980 Menschen beschäftigt. sos