Top: Ruwer- und Mosel-Rieslinge

Zahlreiche hohe Auszeichnungen ernteten Winzer aus dem Anbaugebiet Mosel beim international renommierten Weinwettbewerb "Riesling du Monde" in Straßburg. Die Höchstbewertung "Trophée d'excellence", die bei der wichtigsten Riesling-Verkostung Frankreichs nur neunmal vergeben wurde, ging zweimal an das Weingut Erben von Beulwitz (Herbert Weis) in Mertesdorf an der Ruwer. Auch das Weingut Albert Kallfelz in Zell-Merl wurde ausgezeichnet.

Zell/Straßburg. (red) Es zeigte sich, dass trockene Steillagen-Rieslinge von Mosel, Saar und Ruwer zur Weltspitze gehören, denn Winzer Herbert Weis erhielt eine "Trophée" in der Kategorie "Grand Cru 2006" für sein 2006 Kaseler Nies'chen Großes Gewächs. Damit siegte er gegen eine starke internationale Konkurrenz trockener Spitzenrieslinge. Zudem bewertete die international besetzte Fachjury auch einen edelsüßen Wein aus dem Weingut Erben von Beulwitz mit der Höchstnote: eine 1999er Kaseler Nies'chen Riesling Auslese. Und eine Goldmedaille für die 2004er Riesling Auslese "Alte Reben" aus der gleichen Steillage an der Ruwer machte für Herbert Weis den Erfolg komplett. Drei weitere Goldmedaillen gasb es in der Kategorie "Grand Cru" für trockene Rieslinge von Mosel, Saar und Ruwer. Die Bischöflichen Weingüter Trier erhielten diese Auszeichnung für ihre 2005er Kanzemer Altenberg Spätlese trocken von der Saar. Nach Trittenheim ging Gold an das Weingut Eifel-Pfeiffer für eine 2006er Trittenheimer Apotheke Spätlese trocken. Das Weingut Albert Kallfelz in Zell-Merl erntete die gleiche Auszeichnung für die 2006er Merler Königslay-Terrassen Spätlese trocken. Das Weingut Hermann Grumbach aus Lieser erhielt eine Silbermedaille für seine 2005er Lieserer Niederberg-Helden Riesling Trockenbeerenauslese.Beim Wettbewerb wurden 514 Riesling-Weine von 300 Erzeugern aus aller Welt verdeckt probiert. Besonders stark war Elsässer Wein vertreten. Neben deutschen Weinen wurden auch aus Luxemburg, Österreich, Schweiz, Tschechien, Ungarn, Rumänien, USA, Kanada, Australien, Neuseeland und Israel Proben eingereicht. Bewertet wurden die Weine durch 230 Fachleute. Die Ergebnisse sind unter www. ries ling-du-monde .com/lau reats 2008.html zu finden.