1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Total verguckt in einen alten Römer

Total verguckt in einen alten Römer

Die römische Literatur hat es Claudia Magerl aus Ediger-Eller angetan, "und in Marcus Vipsanius Agrippa habe ich mich total verguckt", erzählt die freie Journalistin. Dem Gründer von Köln und Beirut, der Kleopatra besiegt hat, das Pantheon erbaute und auch im Trierer Raum und in der Eifel gewesen sein muss, hat die Autorin einen zweiteiligen historischen Roman gewidmet.

Ediger-Eller. (GKB) "Bruderschwur" heißt der erste, 400 Seiten umfassende Band über den genialen Baumeister, Feldherrn und Visionär, den Claudia Magerl aber auch als Menschen mit einem überraschenden Charakter schildert. Der zweite, ebenfalls in sich abgeschlossene Band über Agrippa mit dem Titel "Feuertod", ist vergangene Woche auf der Leipziger Buchmesse präsentiert worden.

15 Jahre dauerten ihre Recherchen, "das war eine Faszination", schwärmt sie. Schon immer hat sie gerne historische Romane gelesen, und als sie auf Agrippa stieß, wollte sie mehr über ihn erfahren. "Er wurde wie ein Bekannter, ich war im richtigen Agrippa-Fieber", erzählt die Autorin und lacht. Der im Jahr 63 vor Christus geborene römische Feldherr wurde zu ihrem Hobby, und als Freunde rieten "Schreib doch ein Buch!", tat sie das zunächst als "Quatsch" ab. Doch dann gab es kein Halten mehr, in nur anderthalb Jahren setzte Claudia Magerl ihre Forschungen in einen faszinierenden Roman um.

"Das war das richtig Schöne", sagt sie heute. "Ich wollte nicht nur spannend, sondern gleichzeitig auch gut recherchiert schreiben und möchte die Menschen für diese Zeit begeistern." Ihr Buch sei für Fachleute und Geschichts-Interessierte geeignet, aber auch für alle, die eine spannende Lektüre schätzen, sagt die Autorin. Die 1963 in Mannheim geborene Claudia Magerl lebte mit ihren Eltern bis zum 21. Lebensjahr in Südamerika, wo ihre Liebe zur lateinischen Kultur und Mentalität erweckt wurde. In Ecuador studierte sie romanische Literatur- und Sprachwissenschaften. Zurück in Deutschland widmete sie sich der Fachrichtung Tourismus-Betriebswirtschaft, arbeitete als Reiseleiterin, volontierte bei einem touristischen Fachverlag in München und wurde Redakteurin. Die Liebe verschlug sie an die Mosel; seit elf Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Ediger-Eller.

"Bruderschwur" ist im swb-Verlag Stuttgart erschienen (ISBN 97839387 19152), "Feuertod" ist vergangene Woche zur Buchmesse Leipzig veröffentlicht worden (ISBN 97839387 19305). Die Bücher kosten je 12,80 Euro. Die Autorin erteilt unter der E-Mail-Adresse agrippa@online.de weitere Informationen.