1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Tourismus in Traben-Trarbach: Schärferes Profil gesucht

Tourismus in Traben-Trarbach: Schärferes Profil gesucht

Ein Auftritt aus einem Guss streben die Verantwortlichen in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach im Tourismus an. Zu diesem Zweck haben sie ungewöhnliche Wege beschritten.

Ein Zweckverband soll künftig die Tourismusarbeit in der VG Traben-Trarbach koordinieren und für ein einheitliches Auftreten der fusionierten Verbandsgemeinde sorgen. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Umgesetzt werden soll dies durch die Beratungsfirma Project M aus Trier.

Der Tourismus sei in den ehemaligen Verbandsgemeinden Kröv- Bausendorf und Traben-Trarbach unterschiedlich organisiert gewesen, sagt Frank Koch, Büroleiter der Traben-Trarbacher Verwaltung. War im Altbereich Kröv die Verwaltung stärker im Bereich Außenmarketing wie Pressearbeit, Werbung und Messebesuche involviert gewesen, so habe dies für die alte VG Traben-Trarbach weitgehend die Stadt übernommen.

Künftig soll dies ein gemeinsamer Zweckverband übernehmen, an dem die Gemeinden mit Fremdenverkehr, die Stadt Traben-Trarbach sowie die VG beteiligt sein sollen. In einem ersten Schritt sollen ein Name für den Zweckverband sowie ein einheitliches Erscheinungsbild für einen gemeinsamen Auftritt gefunden werden.

Bei einem Wettbewerb des Tourismus- und Heilbäderverbands Rheinland-Pfalz, bei dem ein Verfahren zur Entwicklung von Touristischen Service Centern (TSC) in Gang gesetzt werden soll, hatte sich die VG Traben-Trarbach beteiligt und auch einen Zuschlag bekommen. Laut einem Organisationsmodell, das im Abschlussbericht enthalten ist, soll sich der Zweckverband unter anderem um Qualitätsmanagement, Klassifizierungen, die Beratung der Leistungsträger und der örtlichen Tourismusinformationen kümmern. Dazu kommt die Außenvertretung wie Mitgliedschaften, das Marketing und der Vertrieb wie die Stärkung der Destination durch ein einheitliches Tourismusprofil. Ein gemeinsames Erscheinungsbild mit gemeinsamem Logo, Internetseite und Prospekten gehört dann zu den Aufgaben des Zweckverbandes. Hinzu kommt ein überörtliches Infrastrukturmanagement wie ein gemeinsames Buchungssystem, überörtliche Wander- und Radwegenetze und gemeinsamer Kulturtourismus. Die bisherigen Tourismusinformationen, die von den jeweiligen Kommunen weitergeführt werden, übernehmen die Gästebetreuung vor Ort sowie die örtliche Tourismusförderung. Das Geld für den Zweckverband sei laut dem Abschlussbericht des Wettbewerbs ausreichend vorhanden, sagt Koch. Die vorhandenen Mittel müssten lediglich effizienter eingesetzt werden. "Möglicherweise sparen wir noch etwas", sagt Koch.

Ausschussmitglied Hajo Weinmann von der SPD betont, dass die neue Struktur ein großes Konzept werden soll. "Es ist wichtig, dass sich die Mitarbeiter in den Tourismusbüros ergänzen und unterstützen und stärker zusammenarbeiten als bisher", sagt er.Extra: ZAHLEN UND FAKTEN

Tourismus in Traben-Trarbach: Schärferes Profil gesucht
Foto: Winfried Simon (sim) ("TV-Upload Simon"
Tourismus in Traben-Trarbach: Schärferes Profil gesucht
Foto: Winfried Simon (sim) ("TV-Upload Simon"

Das sind die Übernachtungszahlen in der VG im Jahre 2016: Betriebe: 812 Betten: 6478 Gäste: 273697 Übernachtungen: 774835 Durchschnittliche Verweildauer in Tagen: 2,8 Quelle: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz