Traben-Trarbach setzt auf Pilger

300 Pilger - dreimal so viele wie zur Premiere 2011 - erwartet Traben-Trarbach zum Pilgertreffen im Sommer. Teil der Veranstaltung ist auch das Buddha-Museum. Dort tauschen sich Vertreter verschiedener Glaubensrichtungen in einem interreligiösen Dialog aus. Das Treffen vom 20. bis 22. Juli wird vom Kultursommer Rheinland-Pfalz gefördert.

Traben-Trarbach. Helmut Pönnighaus aus Traben-Trarbach hat in den vergangenen Jahren zu Fuß oder mit dem Rad mehrmals ganz oder teilweise den Jakobsweg in Spanien bewältigt. Zuletzt war er im September im Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Im Gepäck hatte er 10 000 Faltblätter der Tourist-Information Traben-Trarbach, die für das zweite Pilgertreffen in der Moselstadt werben. Die Flyer in deutscher Sprache liegen im Pilgerbüro der spanischen Stadt aus, wo sich täglich zahlreiche Menschen einen Stempel ins Pilgerbuch drücken lassen. Dass jetzt in Traben-Trarbach zum zweiten Mal nach 2011 ein Pilgertreffen stattfindet, ist auch sein Verdienst. Der Ehemann der Stadtbürgermeisterin und Vorsitzende des Vereins Traben-Trarbach Aktiv (TTA) wurde vor einigen Jahren vom Jakobus-Virus gepackt.
Was vielen Menschen nicht bewusst war: Traben-Trarbach liegt direkt an einer traditionellen Pilgerroute, dem Mosel-Camino (siehe Extra). Pönnighaus: "Es gibt Hinweise, dass der Moselverlauf bereits im Mittelalter als Pilgerroute nach Santiago de Compostela, der vermutlichen Grabstätte des heiligen Jakobus, bekannt war." Zudem wird in Traben-Trarbach am Namenstag des Heiligen bereits seit mehr als 300 Jahren ein Markt organisiert. Und seit über 50 Jahren feiert die Zunft der Stadtschröter zu Ehren ihres Schutzpatrons St. Jakobus Ende Juli das traditionelle Weinfest am Trabener Moselufer.
Die Tourist-Information Traben-Trarbach will nun jedes Jahr ein dreitägiges Pilgertreffen organisieren - in diesem Jahr vom 20. bis 22. Juli.
Touristik-Chef Matthias Holzmann rechnet mit bis zu 300 Teilnehmern. Holzmann: "Fast alle 100 Pilger, die im vergangenen Jahr hier waren, wollen wiederkommen, und sie werden sicherlich weitere Pilger mitbringen."
Auch Manolo Link, Autor des Buches "Ein neues Leben auf dem Jakobsweg", wird wie schon im Vorjahr dabei sein und aus seinem Werk vorlesen. Zwei Pilgerwanderungen sind vorgesehen: eine von Bullay nach Traben-Trarbach und eine kürzere von Enkirch nach Traben-Trarbach.
Der Projektchor "Via Jacob" tritt auf, eine Probe mit Weinen, die entlang der Pilgerstrecke zwischen Bullay und Traben-Trarbach gewachsen sind, wird gereicht, zudem feiern die Pilger einen ökumenischen Gottesdienst mit anschließendem Frühstück.
Pilgerreisen, Pilgerfahrten und Wallfahrten haben in vielen Religionen eine Bedeutung. Daher treffen sich erstmals im Buddha-Museum Persönlichkeiten verschiedener Religionen und Kulturen zu einer Diskussionsrunde.
Der Kultursommer Rheinland-Pfalz, der unter dem Motto "Gott und die Welt" steht, fördert das Pilgertreffen mit 1500 Euro. Matthias Holzmann ist überzeugt, dass der Mosel-Camino viele Pilger anlocken und dass Traben-Trarbach mit seinem Pilgertreffen und seiner Pilgerherberge enorm davon profitieren wird.

Extra

Der Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier, auch Mosel-Camino genannt, führt knapp 180 Kilometer sowohl auf der Eifel- als auch auf der Hunsrückseite an der Mosel entlang. Seit 2008 ist er durchgängig markiert: Die gelbe Jakobsmuschel auf blauem Grund weist die Richtung nach Trier beziehungsweise Santiago de Compostela. Die Streckenführung könnte einem mittelalterlichen Jakobsweg entsprechen, Beweise dafür gibt es aber nicht. Wichtige Orte an der Strecke sind Cochem, Beilstein, Bullay, Zell, Enkirch, Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues, Monzel, Klausen, Klüsserath und Schweich. In Traben-Trarbach gibt es seit Ende 2010 in der alten Lateinschule die einzige Pilgerherberge an der Mittelmosel. sim

Mehr von Volksfreund