1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Traben-Trarbacher Gymnasium zu groß geplant

Traben-Trarbacher Gymnasium zu groß geplant

Bereits am Jahresanfang traf sich der Kreisausschuss in Traben-Trarbach, um die Ausbaupläne des Gymnasiums zu besprechen. Inzwischen meldet die ADD aber, dass sich weniger Schüler als geplant angemeldet haben. Der Kreisausschuss befasst sich am Montag mit einer Kompromisslösung. Dabei würden Kosten von mehr als 750 000 Euro eingespart.

Traben-Trarbach/Wittlich. Acht neue Klassenräume und damit Investitionen über drei Millionen Euro waren ursprünglich für einen Ausbau des Gymnasiums in Traben-Trarbach geplant. Der aus dem 19. Jahrhundert stammende Bau, der in den 1960er und 1970er Jahren erweitert wurde, war zu klein geworden (der TV berichtete).
Sinkende Schülerzahlen


Noch zu Jahresbeginn wurden die Planungen auf einer Kreisausschusssitzung vor Ort vorgestellt. 180 zusätzliche Quadratmeter sollten durch die Aufstockung des Gebäudeteils B geschaffen werden. Ebenfalls sollte ein Fahrstuhl an die Nahtstelle zwischen Alt- und Neubau gesetzt werden. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten bereits in den Osterferien beginnen. Rund 750 Schüler aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich und auch aus dem benachbarten Kreis Cochem-Zell besuchen das Gymnasium. Inzwischen meldet die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) jedoch sinkende Schülerzahlen. Für das Schuljahr 2014/15 hätten sich nur 49 Schüler angemeldet (2013/14: 70, 2012/13: 67, 2011/12: 76), sodass nur zwei Eingangsklassen gebildet werden konnten. Die ADD forderte daraufhin, einen Kompromiss zwischen den Richtwerten eines drei- und zweizügigen GT8 Gymnasiums zu finden.
In der Kreisausschusssitzung am Montag, 21. Juli in der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich (14.30 Uhr) wird nun eine Kompromisslösung besprochen. Unter anderem soll statt einer Aufstockung des Dachgeschosses im B-Trakt dieses ausgebaut werden, wodurch zwei zusätzliche Räume mit 115 Quadratmetern geschaffen werden. Das habe eine Kostenreduzierung von 750 000 Euro zur Folge. Dadurch werde der Ausbau nur noch 2,3 Millionen Euro kosten.
Extra

Weitere Themen der öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses sind die Kostenbeteiligung bei Förderschulen, der Quartalsbericht der Gesamtverwaltung, die Ausstattung der Unterrichtsräume im Anbau der IGS Salmtal mit elektronischen Tafeln, die Sanierung der Hotelfachschule an der Berufsbildenden Schule in Bernkastel-Kues, Umbaumaßnahmen an der Grundschule Enkirch, das Kulturförderprogramm des Landkreises und die Jahresberichte der Eifeltourismus, Mosellandtouristik und der Hunsrück-Touristik. hpl