1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Traben-Trarbacher, vergesst das Fratzenbuch!

Traben-Trarbacher, vergesst das Fratzenbuch!

"Statt sich zu streiten, zu beschimpfen, lasst beim KV euch Frohsinn impfen!" Das Motto des Karnevalvereins Traben-Trarbach ist eine Aufforderung. Und die Traben-Trarbacher lassen sich das nicht zweimal sagen. In der Stadt mit den zwei Gesichtern herrscht Frohsinn, zumindest in der Fastnachtszeit.

Traben-Trarbach. Ja, Sie lesen richtig. Traben-Trarbach hat Esprit und Niveau. Und Traben-Trarbach hat Humor. Vergesst Facebook, das Fratzenbuch, rief Protokoller Stefan Bockelmann auf der ersten Büttensitzung des KVTT am Samstagabend dem Publikum zu: "Die Schreibgestalten sollten - einfach mal die Klappe halten." Bockelmanns Vortrag - es war ein Plädoyer für Gemeinsinn, Ehrlichkeit und ein anständiges Miteinander in der Doppelstadt. Minutenlang applaudierte das Publikum im Stehen für den Beitrag. Noah I. und Sina I., das Kinderprinzenpaar, schüttelt auch nur den Kopf: "Chaos und Zankerei wäre bei uns Kindern schnell vorbei." Holzmann, Römer, Pönnighaus, Weisgerber und die Facebook-Deppen setzten die Themen - zuletzt so rasant, dass die Büttenredner ständig ihre Vorträge umschreiben mussten. Da kommen sogar die behäbigen Mönche ins Schwitzen. Deren Urteil: Facebook ist eine geschlossene Anstalt. Pastor betreut Schäfchen und Esel

Die Zukunft von Traben-Trarbach malen die Mönche in düsteren Farben: "Macht weiter so, dann ist sie platt, dann war sie mal die Wohlfühlstadt." Die Zukunft von Bürgermeister Weisgerber sieht hingegen rosig aus. Er wird König der Verbandsgemeinde Moseltal - auch Absurdistan genannt.Pastor Markus Eiden, der gute Hirte, seufzte: "Trarbacher Schäfchen machen mich verrückt, Trarbacher Schäfchen hat der Himmel geschickt." Aber er muss sich auch um die Kröver Esel kümmern. Bockelmann ist sauer, denn "die von der streitbaren Sorte kommen aus den Nachbarorten." Reden schwingen können sie, die Traben-Trarbacher. Show und Tanz mindestens genauso gut. Die teils akrobatischen Darbietungen der Bambinigarde, der Piccologarde, der Prinzengarde und der flotten Tanzkombo - das war Show auf hohem Niveau. Das Männerballett schließlich brachte Hollywood-Flair an die Mosel. Sogar Marylin Monroe im sexy weißen Kleid hatte ihren Auftritt. Hut ab vor "Strunz" Heinz Wagner.Mitwirkende: Sitzungspräsident: Peter Storck, Toska Schmitz: Sandra Gräff, Eh kleenes Määnzer Sporttalent: Harry Westphal, Der gute Hirte: Pastor Markus Eiden, Einzelvortrag: Christoph Metzger, Vortrag der närrische Jahresrückblick: Stefan Bockelmannn, Die Geissens: Andrea Thiesen und Uwe Jostock, Die Mönche: Berni Bockelmann, Klaus Bürkle, Uli Klöck, Peter Storck, Harry Westphal, außerdem: Tanzgruppe Querbeet, Männerballett, Showtanzgruppe, Prinzengarde, Bambinigarde und Piccologarde.