Trachtentreffen in Kröv: Großes Fest in Moselort

Trachtentreffen : Ein buntes Kröv führt Menschen zusammen

Der Weinort feiert zum 66. Mal das Internationale Trachtentreffen. Mosella Sarah Röhl übernimmt die Krone von Rebecca Hahn. Hier erste Bild-Impressionen.

Gestern Mittag in Kröv: 40 Trachtengruppen aus aller Herren Länder, Musikvereine und prächtige Motivwagen bewegen sich langsam durch den mit Fahnen und Girlanden geschmückten Weinort. Auf den Straßen wird getanzt, Weinköniginnen winken von den Festwagen, Blaskapellen sorgen für Stimmung. Mehrere Tausend Besucher erleben den großen, farbenprächtigen Umzug anlässlich des 66. Internationalen Trachtentreffens in Kröv. Ganz Kröv ist auf den Beinen, viele Einheimische wirken beim Umzug mit, sei es die Kinder- und Jugendtrachtengruppe , die Volkstums- und Trachtengruppe, die St. Sebastian-Schützenbruderschaft, die Winzerkapelle und die Aktiven auf dem Festwagen „Pippin der Kleine“, dem Wagen mit den am Freitagabend gekrönten Kröver Weinhoheiten und dem Festwagen „Kröver Nacktarsch“. Exotische Folkloregruppen, eine kommt sogar aus Paraguay, wirken mit.

Ein solches Fest ist einzigartig an der Mittelmosel. Es bringt Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands, aus Ländern Europas und sogar aus Übersee zusammen, es gibt einen Einblick in die bunte Welt der Folklore und Trachten. Kurz gesagt: Es trägt wie kaum ein anderes Fest zur Völkerverständigung bei. Und das Fest ist fröhlich - weinfröhlich. Seit 1953 feiern die Kröver ihr Trachtentreffen. Wer hinter die Kulissen schaut, weiß, mit wie viel Arbeit das für eine Gemeinde mit 2300 Einwohnern verbunden ist.

Foto: TV/Winfried Simon

Aber es lohnt sich jedesmal. Meistens scheint am ersten Juli-Wochenende die Sonne vom Kröver Himmel – so auch in diesem Jahr. Traditionell erfolgt am Freitagabend des viertägigen Festes die Krönung der neuen Weinkönigin – in Kröv Mosella genannt. Dann geben sich auch zahlreiche Weinhoheiten aus anderen Moselorten ein Stelldichein. Mit dabei waren die gekrönten Häupter aus Kinheim, Ürzig, Zeltingen-Rachtig, Bernkastel-Kues, Wintrich, Piesport, Enkirch, Pünderich, Briedel, Zell und Ediger-Eller.

Foto: TV/Winfried Simon

Die Krönungszeremonie auf der schwimmenden Bühne vor der Weinbrunnenhalle war ein höchst emotionales Erlebnis, als Mosella Rebecca Hahn Abschied nahm und die Moselweinkönigin Laura Gerhardt der neuen Mosella Sarah Röhl die Krone aufsetzte. 45 Aufritte absolvierte Rebecca Hahn während ihrer Amtszeit, 25 in Kröv und 20 außerhalb ihres vielgeliebten Heimatortes. Ihre Nachfolgerin Sarah Röhl ist ebenso wie ihre Freundin Rebecca eine Musik begeisterte junge Frau. Sie hat sogar ein eigenes Lied geschrieben und am Freitagabend vorgetragen. „Die Erinnerungen bleiben bestehen, auch wenn wir nun verschiedene Wege gehen“, hieß es im Refrain in Erinnerung an die vielen gemeinsame Erlebnisse als Weinkönigin beziehungsweise Weinprinzessin. Sarahs Mutter Corina war übrigens vor 33 Jahren die Kröver Mosella und Sarahs Schwester Elisabeth trug vor zwei Jahren die Krone. Neue Weinprinzessin ist ab Freitagabend Saskia Kunze, eine ebenfalls in vielen Kröver Vereinen aktive junge Frau.

Foto: TV/Winfried Simon

Das Markenzeichen des Kröver Trachentreffens ist seit jeher die schwimmende Moselbühne. Dort tanzen und musizieren die Gruppen und dort findet samstagsabends die Folklore-Gala statt. Es ist ein einmaliges Erlebnis vor einer traumhaften Kulisse mit Fluss, beleuchtetem Berg und Tausenden kleinen Lichtern, die, wenn es dunkel wird, an der Bühne vorbeitreiben.

Foto: TV/Winfried Simon
Foto: TV/Winfried Simon
Foto: TV/Winfried Simon
Weinkönigin Sarah und der neuen Weinprinzessin Saskia Kröv. Foto: Tourist-Information Kröv

Am heutigen Montag dürfen viele Kröver „blau machen“. Im Weingarten servieren Kröver Frauen zum musikalischen Frühschoppen das traditionelle Kröver Gräwesessen.

Mehr von Volksfreund