1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Träger des Gesundheitszentrums Traben-Trarbach in finanzieller Schieflage

Insolvenz in Eigenverwaltung : Träger des Gesundheitszentrums Traben-Trarbach in finanzieller Schieflage

Die Katharina Kasper ViaSalus GmbH, die unter anderem Träger des Klinikum Mittelmosel in Zell sowie des Gesundheitszentrums Traben-Trarbach ist, soll geschäftlich und finanziell in Schieflage geraten sein.

Einer Pressemitteilung des Unternehmens zufolge, will sich der Träger von ambulanten und stationären Seniorenhilfeeinrichtungen, Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren und Ausbildungsstätten für Gesundheits- und Krankenpflege einer grundlegenden Restrukturierung unterziehen.

Die Geschäftsführung des Unternehmens habe dazu am Montagmorgen, 28. Januar, beim Amtsgericht Montabaur einen Antrag auf ein sogenanntes Eigenverwaltungs-Verfahren gestellt, erklärt Christoph Möller, von der vom Unternehmen beauftragten PR-Agentur Möller.

Die Insolvenz in Eigenverwaltung biete ViaSalus den geeigneten rechtlichen Rahmen, um die notwendigen Sanierungsmaßnahmen bei laufendem Geschäftsbetrieb schnell und wirksam umzusetzen, heißt es in der Pressemitteilung.

Ob die Insolvenz in Eigenverwaltung und geplante Umstrukturierung Konsequenzen für die Gesundheitseinrichtungen des Unternehmens in Zell und/oder Traben-Trarbach haben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Die Katharina Kasper ViaSalus GmbH mit Sitz in Dernbach/Westerwald ist Träger von 5 Krankenhäusern, 4 Medizinischen Versorgungszentren, 13 Seniorenzentren, mehreren Einrichtungen zur ambulanten Seniorenhilfe und Tagespflege sowie 4 Ausbildungsstätten für Gesundheits- und Pflegeberufe. Rund 3.200 Mitarbeiter sorgen für qualifizierte medizinische und pflegerische Versorgung, Betreuung und Ausbildung in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Die ersten Einrichtungen wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts von den Armen Dienstmägden Jesu Christi gegründet. In der Katharina Kasper ViaSalus GmbH verdeutlicht sich – sowohl in der Struktur als auch in der Namensgebung – die allen gemeinsame christliche Prägung, deren Wurzeln auf M. Katharina Kasper, die Gründerin der Armen Dienstmägde Jesu Christi, zurückgehen. Die Werte von M. Katharina Kasper strahlen bis in den heutigen Arbeitsalltag. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt. Das tägliche Miteinander und die Sorge um den Nächsten bilden bei allem wirtschaftlichen Denken das Zentrum der Katharina Kasper ViaSalus GmbH.