Tragisches Unglück und ein Ende des Dauerstaus

Tragisches Unglück und ein Ende des Dauerstaus

Bernkastel-Kues (iro) In unserer neuen Rubrik "Zurückgeblättert" werfen wir mit Hilfe des TV-Archivs einen Blick in die Vergangenheit, genauer gesagt in die Zeit vor zehn Jahren. Eine Runde für Cusanus: Er steht schon eine ganze Weile, und er sorgt noch immer für Gesprächsstoff: der Kreisel am Ortsausgang Kues (Richtung Wehlen).

Vor zehn Jahren ist er gerade in Bau. Stadtbürgermeister Wolfgang Port schildert in einer Stadtratssitzung, wie die Planung für die innere Gestaltung des Kreisverkehrs zustande kam. Im Gespräch mit Bürgern sowie Vertretern der Cusanus-Gesellschaft sei über ein Denkmal für den großen Sohn der Stadt gesprochen worden. Verschiedene Formen seien im Gespräch gewesen. Durchgesetzt habe sich die moderne Version, erläutert Port. Sie wird aus Stelen, einem Kopf und den einzelnen Buchstaben des Namens "Cusanus" bestehen. Einige Stadtratsmitglieder haben Probleme mit Ports Plan. Das Gremium soll sich zu einem späteren Zeitpunkt noch mal mit dem Thema befassen. Doch es wird bei dem Entwurf des Wiesbadener Künstlers Eberhard Münch bleiben.
Ein Toter bei Wohnungsbrand: Ein 34-jähriger Mann stirbt in seiner Wohnung in Lieser an einer Rauchvergiftung. Auch zwei Hunde verenden. Nach Angaben der Polizei ist vermutlich ein eingeschalteter Herd die Brandursache. Der Herd habe Feuer gefangen. Dabei seien giftige Dämpfe freigesetzt worden.

Freie Fahrt nach Wehlen: Früher passierten bis zu 12 000 Fahrzeuge pro Tag die enge Wehlener Ortsdurchfahrt. Unfälle waren vorprogrammiert, auf der Straße spielende Kinder die Ausnahme. Vor zehn Jahren ist es damit vorbei. Die Wehlener Umgehungsstraße ist fertig. Das Fest wurde bereits im Juli gefeiert. Doch die Zufahrt Wehlen-Ost wird erst jetzt für den Verkehr freigegeben.
Für die Wehlener bedeutet das ein ganz neues Lebensgefühl. Innerhalb kürzester Zeit renovieren beispielsweise viele Hausbesitzer ihre Fassaden, schildert Ortsvorsteherin Gertrud Weydert.
Ein Fest für alle: Nicht nur die Wehlener haben Grund zu feiern, sondern alle Dörfer an der Mittelmosel. Denn genau wie heute wird vor zehn Jahren das Weinfest der Mittelmosel gefeiert. Es gibt eine Vielzahl von Weinen zu probieren, allerdings erstmals ein einheitliches Weinglas. Die Stadt Bernkastel-Kues hat es in einer Stückzahl von 20 000 erworben und stellt 14 000 davon den Stand-Betreibern zur Verfügung.