Trainieren und sich dabei wohl fühlen

Trainieren und sich dabei wohl fühlen

BERNKASTEL-KUES. Der "Gesundheitspark" des SFG (Verein für Sport, Freizeit und Gesundheit) hat gerade in der Winterzeit Hochkonjunktur. Der TV hat in eine Gruppe reingeschaut.

"Aus dem Sitzen auf dem Pezzi-Ball rollen wir über den Po nach vorne - zur Lendenwirbelsäule, dann zur Brustwirbelsäule. Mit dem Rücken liegen wir auf dem Ball, die Ober- und Unterschenkel stehen im 90-Grad-Winkel zueinander. Wir führen die Arme angewinkelt hinter den Kopf und heben ihn mit den Schultern in Richtung Hallendecke. Im Atemrhythmus, die Bauchmuskulatur angespannt, wechseln wir zwischen Anspannung - Kopf anheben - und Entspannung - Kopf absenken. So trainieren wir unser Gleichgewicht sowie die obere Bauchmuskulatur." Bernd Später sorgt auch an diesem Montag in der Klinik Median auf dem Kueser Plateau für das perfekte Trainings- und Wohlfühlprogramm. Die Montags-Präventivgruppe ist eines von vielen SFG-Angeboten im Bereich des Gesundheitsparks. Der 59-jährige Heinz ("Ecki") Eckstein ist schon seit dem Start der Gruppe vor zehn Jahren mit Gattin dabei. Im Rahmen einer Aktion der Krankenkasse bot der Verein damals zehn Stunden an. "Daraus sind heute für uns zehn erfolgreiche Jahre geworden", sagt Eckstein. Er hat Fußball gespielt und nach den Alten Herren hier eine altersgerechte neue sportliche Heimat gefunden. Doris Schwarzbach ging es ähnlich. "Ich habe in den Kurkliniken als Sporttherapeutin gearbeitet, wollte anschließend den Sport nicht missen. Sport, Spiel und Spaß habe ich gesucht. Das habe ich hier gefunden." Günter Ehleringer ist mit 79 der Senior in der Gruppe. "Ich habe nach einer schweren Krankheit hier wieder Spaß an der Bewegung gefunden", sagt er. Zufrieden hört sich Bernd Später die Kommentare nach der Übungsstunde an. "Ziel erreicht, kann ich da nur sagen! Der Präventivsport dient der Stärkung, fördert die Ausdauer und hat positiven Einfluss auf den gesamten Organismus. So lassen sich Gesundheit und Wohlbefinden trainieren." Vor allem Wohlbefinden wird dann auch an diesem Montag in den letzten zehn Minuten trainiert. "Auf das abschließende Prellballspiel freut sich jeder", weiß Bernd Später und gibt das Spielfeld zum ersten Ballwechsel frei. "Qualität ist das oberste Gebot unserer Arbeit"

"Qualität ist das oberste Gebot unserer Arbeit", beschreibt der Vorsitzende und Geschäftsführer Jens Schug die Zielrichtung des SFG im Bereich seines Gesundheitsparks, wo es neben dem Präventivsport ganz gezielt um Rehabilitation geht. "Unsere Sportstunden und Kurse werden von Ärzten, Physiotherapeuten, Sportlehrern und Sportfachkräften mit Zusatzausbildung für Behindertensport, Osteoporose- und Hüftsport, Sport in der Herzgruppe, Diabetes Mellitus, Wirbelsäulen- und Wassergymnastik und Rückenschulung geleitet und betreut." Der SFG arbeitet eng mit den Reha-Kliniken, den Krankenkassen und den niedergelassenen Ärzten am Ort zusammen. Die Gruppen sind als Selbsthilfegruppen anerkannt, und die Aktivitäten werden grundsätzlich von den Krankenkassen gefördert. Bei Voranmeldung kann jederzeit unverbindlich in die entsprechenden Gruppen "reingeschnuppert" werden. Infos: SFG-Geschäftsstelle im Schul- und Sportzentrum, Peter-Kremer-Weg 7, 54470 Bernkastel-Kues, Telefon 06531/91199, Fax 06531/91197, Email info@sfg-bks.de, Internet www.sfg-bks.de; Geschäftszeiten: Montag bis Donnerstag 7.30 bis 14 Uhr, Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr.

Mehr von Volksfreund