Trickdiebe in Schmuckgeschäften - Polizei sucht Zeugen von Unfällen

Trickdiebe in Schmuckgeschäften - Polizei sucht Zeugen von Unfällen

Die Polizeiinspektion Idar-Oberstein hat mehrere Einsätze seit Montag gemeldet. Im Mittelpunkt standen ein schwerer Verkehrsunfall und zwei Trickdiebstähle.

Idar-Oberstein. (red) Auf der B 41 kollidierten am Montag um 19.23 Uhr ein Auto, das von Idar-Oberstein kommend an der Ampel nach links auf die L 160 in Richtung Herrstein abbiegen wollte, und ein Wagen, der auf der Bundesstraße in der Gegenrichtung unterwegs war. Beide Fahrer wurden mit schweren Verletzungen ins Klinikum gebracht. Die Unfallbeteiligten gaben an, bei Grün gefahren zu sein. Die Polizei sucht Unfallzeugen.

Ebenfalls am Montag betraten zwei junge Männer kurz vor 15 Uhr ein Schmuckgeschäft in der Hauptstraße im Stadtteil Oberstein. Als sich einer der beiden von der Verkäuferin eine Halskette zeigen ließ, griff der andere nach einem in der Vitrine liegenden Ring (Verkaufswert 270 Euro) und steckte ihn ein. Die Verkäuferin bemerkte dies jedoch und nahm den Ring auf der Stelle wieder aus der Tasche des Diebes. Daraufhin liefen die Männer aus dem Geschäft in Richtung Marktplatz davon.

Einer der Täter wird wie folgt beschrieben: 25 bis 28 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, mit hellgrüner Strickmütze. Der andere ist etwa 16 Jahre alt, ebenfalls 1,60 Meter groß, dunkle Strickmütze. Beide sprachen russisch.

Mit der gleichen Masche entwendeten wenig später zwei andere Männer am Montag zwischen 14.15 und 14.45 Uhr in einem Schmuckgeschäft in der Mainzer Straße einen Amethystring und einen Zuchtperlenring. Während ein Täter den Firmeninhaber ablenkte, griff der zweite zu. Der eine Trickdieb ist 18 bis 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hat einen auffallend bleichen Teint und dunkelblonde Haare. Der andere ist 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und kräftig. Er trug Turnschuhe, eine Baseballkappe und hatte eine Laptop-Tasche dabei.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 06781/5610.