Trierer City bekommt WLan

Per Funkverbindung kostenlos im Internet surfen und mailen: Das soll ab 2016 in der Trierer Fußgängerzone für jeden möglich sein. Der Trierer Stadtrat hat die Verwaltung beauftragt, ein entsprechendes Konzept zu erstellen.

Trier. Das sogenannte WLan (Wireless Local Area Network, drahtloses lokales Netzwerk) wird immer mehr nachgefragt und angeboten. In vielen Hotels gehört es schon zum Standardservice, den Gästen für ihre Handys, Flachrechner und Laptops einen kostenlosen Internetzugang zu bieten.
In der Regel loggt sich der Nutzer mit einem Passwort ein und kann dann munter surfen.
Öffentliches WLan in Innenstädten ist in Deutschland allerdings noch Mangelware. "Da wollen wir Vorreiter sein", begründete Andreas Schleimer (SPD) den gemeinsamen Antrag mit der CDU im Trierer Stadtrat.
Mit den Stimmen von CDU, SPD, FWG, FDP und AfD gab der Rat bei der Verwaltung ein Konzept für ein WLan-Netzwerk in Auftrag, das "schwerpunktmäßig die Trierer Fußgängerzone sowie die öffentlichen Plätze abdeckt". cus

Mehr von Volksfreund