Tür an Tür mit der Tourist-Info

THALFANG. Organisatorische Veränderungen in der Verwaltung der Verbandsgemeinde: Daniel Fett, der für den Tourismus in Thalfang zuständig ist, zieht um. Er wechselt vom Rathaus ins nahe gelegene "Haus der Begegnung", um näher an der Tourist-Information und damit näher an den Urlaubern zu sein.

Der Schreibtisch steht, Internet- und Telefonanschluss sind gelegt, lediglich der Schrank fehlt noch. Noch in dieser Woche kann Tourismus-Fachmann Daniel Fett sein neues Büro im Thalfanger "Haus der Begegnung" beziehen. "Es sind rein organisatorische Veränderungen, am Aufgabengebiet ändert sich nichts", erklärt der 28-jährige Neu-Gielerter, der seit gut einem Jahr im Thalfanger Rathaus tätig ist und sich verstärkt um die Themen Wandern, Wellness und Familien, um Messe-Einsätze und neue Werbematerialien kümmert. "Würden Sie als Urlauber ins Rathaus gehen?", beantwortet Klaus Hepp die Frage nach den Gründen für die Entscheidung zunächst mit einer Gegenfrage. Hepp ist federführend im Dreier-Team mit Daniel Fett und Christine Paulus für den Tourismus zuständig. Eine Schwellenangst sei bei Feriengästen durchaus vorhanden. Man wende sich viel lieber an die Tourist-Information, die in Thalfang samt der Post und dem Büro des Ortsbürgermeisters im Haus der Begegnung untergebracht ist. Deshalb sei es durchaus sinnvoll, wenn die touristische Fachkraft sozusagen "Tür an Tür" arbeite, ist auch Fett überzeugt. Damit solle die Effizienz noch verbessert werden, unterstreicht der Touristiker. Annemie Thees, Ulla Johannpeter, Petra Schmidt und Christine Knob von der Thalfanger Tourist-Information freuen sich auf die zusätzliche Unterstützung, vor allem, wenn‘s um schnelle Entscheidungen oder um Gästekritik geht. Urlauber hätten sich laut Fett, so ergab eine Befragung, mehr Ansprechpartner gewünscht. Dem habe man ebenso Rechnung getragen wie den Wünschen der politischen Gremien.Gäste wollen informiert, nicht gegängelt werden

Mit der Betreuung will man es allerdings auch nicht übertreiben: "Wir haben hier nicht die klassische Bäderklientel. Unsere Gäste wollen informiert, aber nicht gegängelt werden", betont Hepp. Es seien vielmehr hochmobile Menschen, die ihren Urlaub selbst gestalten, sich ihre Informationen per Internet holen und lediglich noch ein paar Tipps bekommen wollen. Die Lösung lag auf der Hand: Im Haus der Begegnung stand das frühere Büro des Ortsbürgermeisters leer. Mit einem neuen Anstrich und neuen Leitungen war Fetts neuer Arbeitsplatz schon fast fertig. Die Kosten hielten sich in Grenzen, lassen sich allerdings noch nicht exakt beziffern. Die Öffnungszeiten der Tourist-Information sind montags bis freitags von 9 bis 12 und von 14 bis 17 sowie samstags von 9 bis 12 Uhr. Telefonisch ist Daniel Fett künftig erreichbar unter 06504/954097.