Turbulentes Klassentreffen auf der Enkircher Bühne

Turbulentes Klassentreffen auf der Enkircher Bühne

Mit vier sehr gut besuchten Aufführungen hat das Dorftheater "aich-maich-daich" das Lustspiel "Das verflixte Klassentreffen" präsentiert. Ein Bericht über ein Klassentreffen im Nachbarort löst bei einigen Familienmitgliedern nicht gerade Begeisterung aus.

Trotz der Bedenken des Familienoberhauptes Franz-Josef Holzmeier übernehmen seine Ehefrau und deren Freundinnen die Initiative und versenden Einladungen sogar bis nach Amerika, wo der einstige Mädchenschwarm Johannes wohnt. Und dann gibt es da noch Elisabeth, mit der wohl ein Teil der Männerwelt amouröse Abenteuer hatte, und auch die unbekannte Herkunft von Tochter Kathy. Erleichterung herrscht bei allen vermeintlichen Liebhabern von Elisabeth, als sich herausstellt, dass der harmlose Postbote der Vater von Kathy ist. Viel Beifall zollte das Publikum den Aufführungen der Karnevalsgesellschaft 1884 Enkirch und des Heimat- und Verkehrsvereins Enkirch mit den beiden Hauptdarstellern Oliver Fritsch und Nina Karl, sowie einem bestens agierenden Ensemble des Dorftheaters Enkirch. Auf dem Foto: Jubel und Erleichterung bei der Männerwelt über die Bekanntgabe ihrer "Unschuld"; von links nach rechts: Thomas Wendhut, Ulli Spier, Oliver Frisch, Peter Schütz. (red)/Foto: Gerd Becker