TV-Leser ärgern sich über Stau im Vitelliuspark

Verkehr : TV-Leser ärgern sich über Stau im Wittlicher Vitelliuspark

Immer häufiger staut sich der Verkehr im Vitelliuspark. In den sozialen Netzwerken wird nun heftig darüber diskutiert.

Fast täglich staut sich der Verkehr im Wittlicher Vitelliuspark. Der Park wurde auf einem Konversionsgelände, das früher dem französischen Militär diente, eingerichtet. Ein Baumarkt, Lebensmittelmärkte, Elektronikgeschäfte, Restaurants, Büros, viele weitere Geschäfte, Dienstleister und Wohnbebauung mit entsprechend großen Parkflächen ziehen Kunden aus Wittlich, aber auch aus den umliegenden Ortschaften an. Vor allem nach Feierabend, wenn viele Menschen noch Besorgungen erledigen, staut es sich auf den Kreiseln und Straßen des Vitelliusparks.

Ein erstes Video, das die Volksfreund-Redaktion vor einigen Tagen in Facebook veröffentlichte, sorgte bereits für über 30 Kommentare. Weitere Kommentare folgten auf den TV-Bericht „Nichts geht mehr im Vitelliuspark“ vom 10. Juli.

Ein Leserin warf ein, dass die gesamte Verkehrsführung „ein schlechter Witz“ sei, machte aber auch einen Verbesserungsvorschlag. Sie wies darauf hin, dass jeder Laden seinen eigenen Parkplatz habe. Sinnvoller sei es gewesen, einen Gemeinschaftsparkplatz anzulegen, von dem man aus die  Geschäfte erreichen können. Ein weiterer Leser warf der Stadt vor, das Gebiet schlecht geplant zu haben. Die Relation Straßenausbau in Bezug auf Menge der verkauften Grundstücke stimme nicht. Ein Thema war auch die Verbindungsstraße an der Lieser zwischen L 141 und Römerstraße, die nur in eine Richtung befahrbar ist. Sie könnte den Verkehr entlasten, wenn sie in beide Richtungen befahrbar wäre. „Wo es möglich ist, müsste eine Schnellabbiegespur und eine für den Durchgangsverkehr her,“ schreibt ein weiterer Kommentator. Kritik gab es auch an der Größe der Kreisel. Diese seien in Deutschland viel zu klein, meinten mehrere Kommentatoren. Aber auch Selbstkritik der Autofahrer war zu lesen: „Beim Rausfahren aus dem Kreisel blinken würde helfen.“

Mehr von Volksfreund