ÜAZ will Jugendliche fit machen für den Job

Ausbildung : Projekt will Jugendliche fit machen für den Job

(red) Die Schulzeit ist vorbei und die Frage nach dem „Was jetzt?“ ist noch nicht geklärt. An wen kann man sich  in dieser Situation als Eltern, als Jugendlicher oder als junger Erwachsener jetzt noch wenden?

Eine Möglichkeit ist das Projekt „Fit für den Job“ im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) in Wittlich. Mit dem Berufsintegrationsprojekt bietet das ÜAZ Hilfe und Unterstützung an.

Jugendliche und junge Erwachsene haben hier die Möglichkeit, sich auf freiwilliger Basis zwanglos mit kompetenter Unterstützung erstmalig oder aber auch neu beruflich zu orientieren.

Teilnehmende, die noch über keinen Berufsreifeabschluss  verfügen, können zudem die Möglichkeit zum nachträglichen Erwerb des Berufsreifezeugnisses nutzen. Im Rahmen der Teilnahme erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Vorbereitung zur Teilnahme an der Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Berufsreifezeugnisses.

Mit gezielten Übungen  werden auch Sozialkompetenzen trainiert, um die aktuellen Ansprüche des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes kennenzulernen. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Basiswissen in Schulfächern wie Deutsch, Mathematik, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Medienkompetenz aufzufrischen. Wichtiger Bestandteil des Projektes ist die Unterstützung im Bewerberverfahren um einen Ausbildungsplatz.

Weitere Informationen über das Projekt „Fit für den Job – Landkreis Bernkastel-Wittlich“ erhält man beim Überbetrieblichen Ausbildungszentrum bei Josef Steffens unter  Telefon  06571/9787-44 oder per E-Mail an jsteffens@ueaz-wittlich.de

Mehr von Volksfreund