1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Über tausend Verstöße bei Großkontrolle

Über tausend Verstöße bei Großkontrolle

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist nach Angaben der Polizei auch in der Grenzregion zwischen dem Saarland, Luxemburg und Rheinland-Pfalz eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen. Zum zweiten Mal führten Beamte nun in ihren Ländern einen ganzen Tag lang Verkehrskontrollen durch.

Trier/Luxemburg. Polizeibehörden aus Luxemburg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz und der Bundespolizei haben der Hauptunfallursache, überhöhter Geschwindigkeit, den Kampf angesagt. Zum zweiten Mal kontrollierten Beamte aus mehreren Ländern einen Tag lang die Geschwindigkeit auf den Straßen im Grenzgebiet zwischen Luxemburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.
Dabei wurden 1139 Verstöße festgestellt - 176 vom Polizeipräsidium Trier. Insgesamt waren 218 (56) Beamte an 88 (11) Kontrollstellen im Einsatz und überprüften 17 047 (3443) Fahrzeuge. Unter den 1139 Verstößen waren 1094 (149) Geschwindigkeitsverstöße. 1095-mal (149-mal) lagen Verwarnungen, Ordnungswidrigkeiten und Strafanzeigen vor.
Ein Autofahrer wurde im Saarland bei erlaubten 100 Kilometern pro Stunde mit 158 Kilometern pro Stunde gemessen. red