Überall im Einsatz

Trier/Oberscheidweiler. (red) Aus der Hand des Präsidenten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Josef Peter Mertes, hat Günter Schneider das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland in Empfang genommen.

Günter Schneider aus Oberscheidweiler war ehrenamtlich von 1970 bis 1974 Vorstandsmitglied und anschließend 13 Jahre Vorsitzender des Maschinen- und Betriebshilfsrings Bernkastel-Wittlich (MBR). Von 1987 bis 2001 leitete er hauptberuflich als Geschäftsführer die Geschicke des MBR. In dieser Zeit konnte er zukunftsweisende Akzente setzen und Hervorragendes für den Berufsstand der Landwirte und Winzer leisten. Aus der zunächst reinen Maschinenvermittlungsstelle ist inzwischen ein modernes Agrarmanagement entstanden, das sein Leistungsangebot stets den aktuellen Bedürfnissen seiner Mitglieder angepasst hat. Auch den Kommunen steht der Maschinen- und Betriebshilfsdienst stets als verlässlicher und kompetenter Partner zur Verfügung, wenn es beispielsweise um Landschaftspflege und Klärschlammentsorgung geht. Darüber hinaus war der 65-Jährige 1972 Gründungsmitglied des Landwirtschaftlichen Fortbildungskreises Wittlich, dort 18 Jahre im Vorstand tätig, und ist seit 1990 Geschäftsführer und Kassenwart. Auch im kommunalpolitischen Bereich ist Schneider aktiv, so von 1969 bis 1999 als Mitglied des Ortsgemeinderates Oberscheidweiler, 25 Jahre als Ortsbeigeordneter und von 1999 bis 2004 als Ortsbürgermeister. Außerdem gehört er seit 1974 dem Verbandsgemeinderat Manderscheid an, ist seit 1965 Mitglied des Pfarrgemeinderates Nieder-/Oberscheidweiler und war von 1980 bis 1995 dessen Vorsitzender. Daneben steht Schneider seit 1978 dem örtlichen Kirchenchor vor.