| 21:07 Uhr

Überladen, zu lang und unbeleuchtet

MÜLHEIM. (red) Weil er unter Missachtung des Stopp-Zeichens in Mülheim auf die B 53 auffuhr, wollte eine Streife der Bernkasteler Polizei gestern gegen 5 Uhr einen Langholz-LKW kontrollieren. Dessen Fahrer ignorierte jedoch die Haltezeichen der Beamten und bog auf die L 158 in Richtung Hunsrück ein.

Erst nach einigen Kilometern konnten die Beamten den Fahrer dazu bewegen, auf dem Parkplatz in Höhe Monzelfeld anzuhalten. Warum der Fahrer des luxemburgischen LKW die Polizeikontrolle scheute, fiel den Beamten gleich auf: Der Langholz-LKW war total überladen. Eine Wiegung ergab, dass der 40-Tonner um 24 Tonnen überladen war. Außerdem war die zulässige Länge von 25 Metern einschließlich der Ladung um 2,10 Meter überschritten. Sehr gefährlich war auch, dass der Fahrer das rückwärtige gelbe Rundumlicht nicht eingeschaltet hatte und die nach hinten herausragenden Holzstämme somit für andere Verkehrsteilnehmer nicht erkennbar waren. Die Polizeiinspektion Bernkastel-Kues kündigte an, die Schwerverkehrskontrollen zwischen Eifel und Hunsrück zu intensivieren. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro hinterlegen.