Überparteiliche Arbeit

HUNSRÜCK. (red) Die politische Bildung in der Region zu stärken, ist das erklärte Ziel des neu gegründeten "Forum Politische Bildung Nahe-Hunsrück". Neben Seminaren und Vorträgen zu politischen, sozialen, ökonomischen sowie historischen Themen will das überparteiliche "Forum" auch Exkursionen anbieten.

Mit Dr. Dieter Schiffmann, dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, konnte ein kompetenter Referent für die Gründungsveranstaltung gewonnen werden, der in seinem Vortrag die Arbeit der Landeszentrale vorstellte und die Herausforderungen der politischen Bildungsarbeit skizzierte. Dabei setzte sich Schiffmann intensiv mit der Politikverdrossenheit und dem Rechtsextremismus auseinander. "Das Ziel unserer politischen Bildungsarbeit muss der kritische, informierte und engagierte Bürger sein", stellte der Historiker Schiffmann in seinem Referat heraus. Nach der Vereinsgründung und der Verabschiedung der Satzung folgte die Vorstandswahl, bei der Denis Alt, Diplom-Volkswirt aus Monzingen, einstimmig zum Vorsitzenden gewählt wurde. Als Stellvertreter wurden Robert Freisberg und Marcus Heintel bestimmt. Geschäftsführer des Vereins ist Holger Müller, als Jugendbildungsreferent fungiert Michael Simon. Dem Vorstand gehören weiterhin Claus Hoffmann und Eva-Maria Conrad an. Revisoren sind Matthias Bachmann, Holger Noß und Karsten Klein.

Mehr von Volksfreund