Infrastruktur Ürziger kämpfen um Haltepunkt

Ürzig · Der alte Bahnhof im Ort soll wegen Unrentabilität geschlossen werden. Die Kommunalpolitik sieht das anders und führt Argumente für den Erhalt des Bahnhofs an.

 Am sanierunsgbedürftigen Bahnhof Ürzig soll nach dem Willen der Bahn bald kein Zug mehr halten.

Am sanierunsgbedürftigen Bahnhof Ürzig soll nach dem Willen der Bahn bald kein Zug mehr halten.

Foto: TV/Hans-Peter Linz

Die Nachricht hat im vergangenen Herbst die Gemeinde Ürzig nicht unerwartet getroffen, aber dennoch waren viele geschockt: Die Deutsche Bahn will den historischen Bahnhof im Ort schließen. Damit entfällt ein Haltepunkt an der Moselstrecke. Die Begründung: Mindestens drei Millionen Euro würde die dringend notwendige Sanierung des Ürziger Bahnhofes kosten, vor allem die Personenunterführung sei in einem schlechten Zustand und könne nach einer provisorischen Reparatur im Jahr 2016 nur noch bis 2022 betrieben werden. Diesen Betrag will die Bahn nicht mehr investieren, weil die Zahl der Fahrtgäste in dn vergangenen Jahren zurückgegangen sei. Im Durchschnitt zählt die Bahn in Ürzig 25 Ein- plus 25 Aussteiger pro Tag. Zudem verweist die Bahn auf die Einführung einer neuen Buslinie, die die Kreisstadt Wittlich direkt anfährt, womit ein Anschluss von Ürzig gewährleistet sei.