UMFRAGE DER WOCHE

Am Sonntag, 26. März, wird die Uhr wieder von der Winter- auf die Sommerzeit umgestellt. Doch obwohl dies nun schon ein alljährliches Ritual ist, bleibt es weiterhin ein Rätsel, in welche Richtung die Zeiger gedreht werden müssen. Unsere Mitarbeiterin Hannah Schmitt hat in Wittlich gefragt: "Wird die Uhr vor oder zurück gestellt, und was halten Sie davon?"

CAROLA SIMON, Karl: "Wir haben eine Stunde weniger, also wird die Uhr zurückgestellt. Mir persönlich gefällt das nicht, die Umstellung muss nicht sein. Besonders nicht für Kranke, Säuglinge oder auch das Vieh. Ob es um zehn oder um elf dunkel wird, ist doch egal."FRANK LIEBER, Kloster Himmerod: "Ich denke die Uhr wird zurück gestellt. Dann hat man eine Stunde mehr zur Verfügung. Mir selbst ist das alles aber vollkommen egal. Ich lebe im Kloster in Himmerod, da haben wir sowieso einen komplett anderen Zeitrhythmus."LJUBAN STOPONIA, Wittlich: "Die Uhr wird zurück gedreht, das wissen doch schon kleine Kinder. Von der Zeitumstellung bin ich begeistert. Der Tag ist etwas länger und ich kann noch in den Garten gehen, wenn ich abends von der Arbeit nach Hause komme."JOSEFA ELTGES, Landscheid: "Die Nacht ist von Samstag auf Sonntag eine Stunde kürzer als sonst. Eigentlich find ich die Sommerzeit auch gut. Man muss sich nur erstmal körperlich daran gewöhnen. Wenn man das geschafft hat, dann ist es eine gute Sache."