UMFRAGE DER WOCHE

THALFANG. (urs) In dieser Woche drehte sich in den Medien alles um den Deutschlandbesuch des Papstes. Wie stehen Sie zur Visite des Oberhaupts der katholischen Kirche? Verfolgten Sie die Berichte Papst Benedikt XVI. mit Interesse oder eher weniger? Diese Frage der Woche hat der Trierische Volksfreund Passanten in Thalfang gestellt.

Klaudia Ludwig, Deuselbach: "Ich habe nicht viel mitbekommen, weil mich der Alltag zu sehr beansprucht. Aber zu groß erschien mir die Berichterstattung nicht, weil ich glaube, dass die Religion und der Glaube zu sehr im Hintergrund sind durch den Alltagsstress." Gabi Merten, Thalfang: "Das interessierte mich. Ich schaute mir nicht alle Berichte an, aber wenn ich Zeit hatte, die Zusammenfassungen. Schon allein, weil es mich interessierte, was er rüber bringt. Er spricht halt zu den Leuten und kommt menschlich rüber." Alexander Godzik, Wadgassen: "Nee, mich interessierte das nicht. Mir war das egal. Erstens hab ich es nicht mit der Kirche und zweitens hab ich mit dem Papst schon gar nichts am Hut. Ich bin auch gar nicht mehr in der Kirche drin, und das schon länger." Manfred Pawlowski, Duisburg: "Ich habe die Berichte im Fernsehen verfolgt. Denn es interessiert mich schon sehr, weil dieser Papst noch tiefe Menschlichkeit ausdrückt. Und die flacht ja heute doch mehr und mehr ab."(urs)/Fotos (4): Ursula Schmieder