UMFRAGE DER WOCHE

MORBACH. Die einen freuen sich, die anderen stöhnen. Wie gehen Sie mit den hochsommerlichen Temperaturen um? Meiden sie allzu große Hitze oder genießen sie dieses Wetter in vollen Zügen? Das ist die Frage der Woche, die der Trierische Volksfreund Passanten in Morbach gestellt hat.

Rolf Leinenbach, Eppelborn: "Sommer ist eben Sommer - wir genießen es und freuen uns über die Natur. Ich persönlich halte die Wärme für sehr gut. Aber der Wasserverbrauch ist halt enorm und die Bauweisen sehr unterschiedlich. Wir haben zu Hause eine große Terrasse und eine Überdachung, so dass wir es gut aushalten können. Außerdem machen wir regelmäßig Durchzug." Helmut Halberstadt, Asbach: "Ich tu mich lieber verstecken. Es geht halt nichts über ein schattiges Plätzchen. Sicher, es hat auch mal eine Zeit gegeben, da hat man die Sonne genossen - aber in dem Alter braucht man die Sonne nicht mehr so. Oder man ist gesundheitsbewusster als früher, weil es ja jetzt schon ein bisschen extrem ist mit den Temperaturen." Karin Klein, Morbach: "Wärme mag ich schon, aber die Hitze ist ein bisschen zu viel - da kann man am Tag nicht so viel machen. So um die 25 oder 26 Grad ist ja normal - aber diese Hitze, die ist für uns nichts. Am Besten geht man morgens ins Schwimmbad. Noch schlimmer ist es aber für Männer, die jetzt Straßen teeren müssen. Da sind wir, die wir ins Haus dürfen und in den Schatten, noch gut dran." Gertrud Werle, Bischofsdhron: "Ich hab sie nicht so besonders gern, diese Temperaturen. Da bleibt man halt den ganzen Tag über drinnen. Unseren Garten habe ich schon heute morgen ein bisschen nass gemacht. Tagsüber kann ich da ja gar nicht rein gehen, und der Hund bleibt auch schon freiwillig drinnen." (urs)Fotos: Ursula Schmieder

Mehr von Volksfreund