1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Umzug ist für Anfang 2018 geplant

Umzug ist für Anfang 2018 geplant

Der Bau der Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes in Bernkastel Andel schreitet zügig fort.

Bernkastel-Andel (red) Anfang des Jahres 2017 hat der Bau der neuen Rettungswache für die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues im Industriegebiet von Andel begonnen. Notwendig ist der Neubau, weil sich der Rettungsdienst seit 1984, als die Rettungswache Bernkastel-Kues, oberhalb des Krankenhauses entstand, weiterentwickelt hat. Die Ausmaße der Fahrzeuge wurden deutlich größer und das medizinische Equipment nahm zu. Die Anforderungen an das Rettungsdienstpersonal stiegen stetig an. Um diesen neuen Anforderungen gerecht zu werden, war es nötig, eine neue Wache zu bauen und die Ausstattung an die neuen, modernen, bautechnischen aber auch medizinisch, fortentwickelten Voraussetzungen anzupassen. Es war nötig, einen geeigneten Standort zu finden, der groß genug ist, die notwendigen Ausdehnungen zu ermöglichen und von dort eine optimale Versorgung der Bevölkerung, rund um die Stadt Bernkastel-Kues und die umliegende Verbandsgemeinde Bernkastel zu gewährleisten. So profitieren auch die Ortsbereiche Piesport und Neumagen-Dhron, sowie weitere angrenzende Ortsgemeinden in dieser Richtung von dem neuen Standort. Diese Orte können nun innerhalb der gesetzlichen Hilfsfristen, deutlich früher erreicht werden. Die neue Lage der Rettungswache Andel steigert deutlich links und rechts des Moselufers, auch in Richtung des 50 Kilometer entfernten Trier sowie im dahinter liegenden Umland und für die Orte Richtung Norden, die notfallmedizinische Versorgung der Bewohner. Der Umzug von der alten Wache in Bernkastel ins Gewerbegebiet nach Bernkastel-Andel wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 erfolgen. Dann wird zu einem späteren Zeitpunkt die Rettungswache für alle umliegenden Bewohner zur Besichtigung freigegeben.