Und er läuft noch immer: TV-Leser Rolf Krieger erinnert sich

Und er läuft noch immer: TV-Leser Rolf Krieger erinnert sich

Am Mittwoch, 14. Januar, veröffentlichten wir im Moselteil des TV das Foto eines vereisten Brunnens in der Trarbacher Wildbadstraße. Rolf Krieger aus Enkirch schreibt uns dazu:

Traben-Trarbach/Enkirch. (red) "Als ich heute Morgen den politischen Teil des TV hinter mich gebracht hatte und zur Mosel-Beilage gelangte, fiel mir sofort das Bild auf, und ich erinnerte mich an längst vergangene Zeiten.

Es muss so Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre gewesen sein. Ich war beim Bauamt der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach beschäftigt. Mein Boot stand im Winterlager auf dem damaligen Grundstück des Steinmetzes Ulli Wendthut. Unmengen alter, abgeräumter Grabsteine lagen wahllos umher.

Das Teilstück eines ehemaligen Grabmals fiel mir besonders auf. Es war halbrund, und den inneren Halbkreis zierte ein Flachrelief einer Trauerweide, vermutlich aus der Jugendstilzeit.

Es passte alles zusammen: Herr Wendthut stellte den Stein zur Verfügung, ein Natursteintrog wurde gefunden, und am Ort der Aufstellung gab es eine Quelle. Da musste nur noch ein Ausguss installiert werden. Die Aufstellung des Ganzen hat, wenn ich mich recht erinnere, der städtische Bauhof übernommen.

Und er läuft noch immer, wie man sieht."